Krippenspiel 2015

Natürlich gehört - zumindest für Einige - zum Weihnachtsfest auch der Besuch einer Kirche dazu. Wenn dann auch von den Kindern der Gemeinde ein Krippenspiel aufgeführt wird, so hat ein solcher Besuch mit Sicherheit zu einem noch besinnlicheren und schöneren Fest beigetragen.


Klassische Weihnachtsgeschichte

An Heiligabend gelang dies den Mitwirkenden des diesjährigen Spieles in der katholischen Kirche St. Konrad wieder einmal großartig. Das Stück, welches natürlich die Weihnachtsgeschichte um die Geburt Jesu darstellt, entstand in diesem Jahr unter der Mitwirkung von Thilo Schwichtenberg. Aufgeführt von den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde und den Mitgliedern des Musikkreises, wurde eine kurzweilige Version dargeboten, welche auch musikalisch unterstützt wurde.
Im Anschluss an die eigentliche Geschichte wurde dann ein "Stammtisch" abgehalten. Es trafen sich diejenigen Hotel-, Pensions- und Gaststättenbesitzer, die zuvor Maria und Josef weggeschickt hatten. Auch eine "Dame vom Amt" beteiligte sich an der Aussprache und nach einigen Diskussionen sowie reuigen Zugeständnissen beschlossen sie, sich zu den Beiden zu begeben und sich zu entschuldigen.

Parallelen zur Flüchtlingssituation

Natürlich ist das Thema auch in Aken brandaktuell, wenn man die Beiden stellvertretend für die Asylsuchenden nimmt. Somit sollte und konnte vielleicht etwas mehr Sympathie und Verständnis für ebenjene erzeugt werden.
Es war wieder einmal eine sehr gut dargebrachte Vorstellung, für die sich alle Gäste und Gemeindemitglieder bei den Mitwirkenden, Betreuern, dem Autor und natürlich bei Pfarrer Werner bedanken möchten!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.