Eier, Schnee und Hasenoma – AWO-Kita Bummi bekam Osterbesuch

Aken (Elbe): Kita Bummi | Der Hase an sich ist ein eher scheuer – und leider inzwischen auch rarer Geselle. Zur Osterzeit allerdings, da wird er vermehrt gesichtet; menschliche Helferlein mit Plüsch und großen Ohren tun das, was dem Meister Lampe gemeinhin angedichtet wird; sie verteilen bunte Eier und andere, nicht selten kalorienreichere Gaben.

So muss in Hochzeiten des Osterfestes auch die hoppelnde Verwandtschaft des Eierbringers mit ran – und in Aken, genauer gesagt in der Bummi-Kita der AWO, da ist es schon lange Tradition, dass Hasenoma Anni die Aufgaben des Vielbeschäftigten übernimmt und die Kinder am Magdalenenteich besucht.
Eigentlich findet dieser Besuch zumeist bei schönem Wetter statt; es gibt Grillwürstchen, die Sonne scheint, Eltern und Großeltern sind mit von der Partie, die Jugendfeuerwehr lauert schon am Holzstapel, um das Osterfeuer zu entfachen, und dann kommt Anni, „Nuff, nuff, nuff…“, setzt sich in ihren Ohrensessel und lässt sich von all den Kleinen, die Buntes oder Süßes ergattern wollen, österliche Verse, Gedichte und Lieder vortragen.
Nun war es ja an diesem Gründonnerstag nix mit Grün. Auch nicht mit Sonne, Grillwurst und Osterfeuer. Osterhasenoma Anni aber kam trotzdem in die Bummi-Kita – sogar früher als gewohnt; direkt nach dem gemeinsamen Frühstück.

Jede Gruppe wurde besucht, es gab die üblichen Gedichte – und in diesem Jahr ein etwas schwierig auszusprechendes „Ei“ – ein „insect viewer“ überraschte die Kleinen; ein praktisch behenkeltes Eimerchen mit einer großen Lupe im Deckel, durch die hindurch man Insekten genau betrachten kann, wenn man vorher welche gesammelt und da rein getan hat. Sowas wie Feuerwanzen, Kellerasseln oder Heuschrecken etwa. Nun überreicht eine Hasenoma natürlich keine Insekten – und wenn, dann nur welche aus Schokolade - und so blieb der süß gefüllte Eimer vorerst verdeckelt und durfte mit nach Hause – zum Naschen vor dem Mittagessen gab’s trotzdem eine Kleinigkeit für jeden.
Was die meisten nicht wissen; hinter Hasenoma Anni steckt schon viele Jahre Annette Schermuck, die normalerweise, wenn nicht Ostern ist, bei der BVIK als Prokuristin arbeitet. Doch für den Sonderdienst als Osterhasenomi, da hat sie extra frei bekommen. Und so wünschen die Bummi-Kinder nicht nur ihren Erzieherinnen, allen Gabenspendern, Eltern, Großeltern Geschwistern und Osterhasen und -omis, sondern auch allen Chefs im Osterlande ein schönes Osterfest, die zu einem solchen Anlass auch mal die Augen zudrücken bzw. die Ohren anlegen – und auch mal den einen oder anderen Mitarbeiter einfach losziehen und Kinder glücklich machen lassen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
406
Giesela Hahn aus Köthen (Anhalt) | 28.03.2013 | 19:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.