Hochwasserfluten der Elbe, Mulde und Saale zur Taube-Landgraben-Niederung

1. Auflage, ISBN 978-3-00-046211-5, Heimatverlag Gottschalk Aken

Zur Vorgeschichte

Aufgrund der finanziellen Unterstützung durch die Anhaltische Akademie für Energie und Umwelt (AfEU e.V.) und die Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld konnten die Exemplare der limitierten 1. Auflage zu einem Verkaufspreis von 19 EUR hergestellt werden. Dieser Preis ergab sich aus den Druck- und Buchbinderarbeiten. Alle Autoren haben ehrenamtlich mitgewirkt. Es sind nur so viele Exemplare hergestellt worden, wie sie vorbestellt wurden. Die Vorbestellungen waren unbedingt notwendig, zumal sich mehrere Hochwasserbücher im Angebot befinden, so z.B. durch die Mitteldeutsche Zeitung, Volksstimme, GoDruck u.a. Unser Vorbestellsystem hat sich in zweifacher Hinsicht bewährt. Zum einen konnte die Auflagenhöhe genauer abgeschätzt werden. Zum zweiten ist ein Dialog mit Interessenten auf Grund der Ankündigungen in Printmedien wie im Akener Nachrichtenblatt, im Super Sonntag, im Mitteilungsblatt des Landkreises ABI und in der Volkstimme entstanden. Vielen Dank für diese publizistische Unterstützung! Die Fragesteller bzw. Besteller wollten z.B. wissen, wodurch sich unser Buch von den anderen unterscheidet. Oder: Bringen Sie Luftbilder von unserer Straße? Werden Sie ermitteln, um wie viel cm der Magdeburger Pegel durch die Deichbrüche im Akener Olbergforst und an der Saale niedriger ausgefallen ist? … usw. All die Wünsche der zukünftigen Leser haben wir berücksichtigt. Der Verkauf der vorbestellten Bücher begann am 12. Juni 2014 in Aken und Groß Rosenburg. Inzwischen ist die Nachfrage weiter angestiegen, so dass der Verlag eine 2. Auflage vorbereitet, die allerdings nicht mehr durch AfEU e.V. finanziell gestützt werden kann. Deshalb wird der Verkaufspreis je Exemplar 29 EUR betragen.

Inhalt des Buches

Das Buch ist eine Dokumentation der Hochwasserfluten seit dem 13. Jh. mit besonderem Schwerpunkt auf das Jahr 2013. Behandelt werden der Elbe-Mulde-Winkel mit Dessau-Roßlau im Zentrum sowie der Elbe-Saale-Winkel in Richtung Taube-Landgraben. Anhand von historischen Überlieferungen, Luft- und Bodenbildern wird das Ausmaß der Überschwemmungen aufgezeigt. Dazu gehören betroffene Ortslagen in Dessau-Großkühnau, Aken incl. Seebad Akazienteich, Susigke, Kühren, Mennewitz, Diebzig, Naherholungsgebiet Löbitzsee, Lödderitz, Rajoch, Breitenhagen, Groß und Klein Rosenburg. Die Höhe der Überflutungen wird in Straßenkarten angegeben. Ausgewählte Flutbürger, Hilfsorganisationen sowie Ortsbürgermeister berichten über ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Die Deichbrüche 2013 der Saale bei Breitenhagen und Elbe bei Aken werden analysiert und Konsequenzen für den modernen Hochwasserschutz abgeleitet. Dazu gehören auch Flutlenkungsmaßnahmen im Katastrophenfall, Eigenvorsorge incl. Checklisten als Evakuierungshilfen.

Neuheitsgrad des Buches

Ferner ist das Buch durch folgende Merkmale gekennzeichnet: Zusammenführung der Hochwasserchroniken von Dessau, Aken und Breitenhagen u.a. Quellen; Präsentation topologischer Karten mit Höhenlinien; Namensgebung der Olberg-Forstwege; Abbildung der Flutausbreitung mit Hilfe von Luftbildern und digitalen Geländemodellen (Zusammentreffen der Fluten aus Aken und Breitenhagen); Visualisierung der Wassertiefen; Entwicklung und Bereitstellung eines Pegelrechners zur Bestimmung der Wasserganglinie zwischen Mutter Sturm und Bürgersee; Numerische Analyse des Dammbruches im Olbergforst; Beschreibung der Funktion und Wirksamkeit des Schotterdammes auf der L 63; Bereitstellung von Karten überfluteter Straßen mit Angaben des Höhenniveaus; Einführung des Begriffes Flutlenkung im Katastrophenfall mit Vorschlägen; Veranschaulichung von Maßnahmen des modernen Hochwasserschutzes; Hohe Informationsdichte der Grafiken; Bestimmung der ausgebliebenen Pegelerhöhung in Magdeburg durch die Deich- bzw. Dammbrüche in Aken und Breitenhagen; u.a.

Arbeitsmethode der Autoren

Um belastbare Informationen zu gewinnen, benutzten die Autoren folgende Vorgehensweise: Messen, was zu messen war; Berechnen, was nicht zu messen war; Anwenden der Photogrammmetrie, wenn Zeugen fehlten; Analysieren, was gut gelungen war; Verbessern, was weniger gut gelungen war; Beweisen, was ausgesagt wird!
Für das Lesen bzw. Studieren des Werkes wünschen die Autoren, Herausgeber und Verlag viel Erfolg!

Fragen der Leser des Buches

Nach der Auslieferung des Werkes sind Fragen von Inhabern des Buches eingegangen. Diese können zukünftig hier behandelt werden.

Prof. Dr. Dr. h. c. Johannes Kardos
Pegellatte Aken (Elbe), federführender Autor
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.