Die Pflegestufen: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Wenn jemand Hilfe im täglichen Leben benötigt, stellt sich häufig die Frage, welche Pflegestufe beantragt werden kann. Die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um in eine der verschiedenen Pflegestufen eingruppiert zu werden, wurden vom Gesetzgeber bestimmt. Es gibt vier unterschiedliche Pflegestufen. Von der Eingruppierung in die jeweilige Stufe hängt es ab, welche Leistungen die Pflegekassen übernehmen.

Pflegestufe 0


Ein Mensch, der pro Tag weniger als 90 Minuten fremde Hilfe benötigt, wird in Pflegestufe 0 eingruppiert. Wenn davon ein kürzerer Zeitraum als 45 Minuten für Verrichtungen aus dem Bereich der Grundpflege aufgewendet werden muss, wird ebenfalls Pflegestufe 0 gewährt. Hilfeleistungen hinsichtlich der Nahrungsaufnahme, der Beweglichkeit und der Körperhygiene gehören zur Grundpflege. Eine weitere Bedingung, die erfüllt sein muss, damit ein Mensch in Pflegestufe 0 eingruppiert wird, besteht darin, dass seine Fähigkeiten zur Bewältigung des Alltags beeinträchtigt sein müssen. Die Ursache hierfür kann eine Demenz oder eine ähnliche Erkrankung sein.

Pflegestufe I


Um in Pflegestufe I eingruppiert zu werden, ist es erforderlich, dass der hilfebedürftige Mensch mindestens einmal pro Tag Unterstützung bei der Grundpflege in Anspruch nehmen muss. Die drei Bereiche, die in der Grundpflege abgedeckt werden, sind Körperpflege, Beweglichkeit und Ernährung. Es müssen Hilfeleistungen zu mindestens zwei Verrichtungen aus der Grundpflege erforderlich sein, damit Pflegestufe 1 gewährt wird. Dies könnten beispielsweise Hilfen beim Waschen und beim Zähneputzen sein. Eine weitere Voraussetzung für die Eingruppierung in diese Pflegestufe besteht darin, dass mehrmals pro Woche Unterstützung im hauswirtschaftlichen Bereich benötigt wird. Der Umfang der Hilfeleistungen sollte mindestens eine Dauer von 90 Minuten haben. Von dieser Zeit müssen über 45 Minuten für die Grundpflege aufgewendet werden.

Pflegestufe II


Menschen, die in Pflegestufe II eingruppiert sind, brauchen mehrmals täglich Hilfe im Bereich der Grundpflege. Dies muss mindestens dreimal pro Tag der Fall sein. Außerdem sind sie mehrere Male pro Woche auf hauswirtschaftliche Unterstützung angewiesen. Die im Rahmen von Pflegestufe II aufgewendete Zeit beträgt täglich drei Stunden. Von dieser Zeit entfallen zwei Stunden auf die Grundpflege. Die zwei Stunden stellen das Minimum dar.

Pflegestufe III


Wenn während des gesamten Tages und in der Nacht Hilfeleistungen im Rahmen der Grundpflege benötigt werden, bedeutet dies eine Eingruppierung des hilfebedürftigen Menschen in Pflegestufe III. Hauswirtschaftliche Tätigkeiten sind in dieser Pflegestufe ebenfalls mindestens drei Mal pro Woche nötig. Der Umfang der täglichen Pflege umfasst mindestens fünf Stunden, wovon vier Stunden für die Grundpflege beansprucht werden. Aufgrund der wachsenden Altersarmut beschäftigen heutzutage bereits viele Haushalte, in denen ein pflegebedürftiger Mensch lebt, polnische Pflegekräfte. (Quelle)
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
12
Berd Müller aus Alsleben (Saale) | 17.10.2014 | 13:43   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.