Freude

Mit heller FREUDE,
beim warmen Schein der Altarkerzen, wurden bei einem Familiengottesdienst am 6. Januar 2016 die 3 Könige aus dem Morgenland von den Gemeindemitglieder im Dorfpfarrhaus Alsleben begrüßt.
Caspar stammt aus dem Persischen, sein Name bedeutet „Schatzmeister“. Melchior kommt aus dem Hebräischen und bedeutet „König des Lichts“ und Balthasar wird auch aus dem Hebräischen abgeleitet und bedeutet „Gott schütze den König“.
Pfarrerin Frau Meißner, die die Gemeinde durch den Festgottesdienst begleitete, berichtete in einer bildlichen Darstellung, zu der sie die Kinder der Gemeindemitglieder zum Mitgestalten einlud, wie die Heiligen 3 Könige dem hellen Stern folgten, der von der Geburt eines neuen Königs Zeugnis gab. Nach einem weiten und gefährlichen Weg durch das Morgenland standen die 3 Magier am 6. Januar in einem Stall in Bethlehem vor einer Krippe und huldigten dort dem Jesuskind und dessen Mutter Maria. Sie überreichten symbolträchtige, kostbare Geschenke, wie Gold, das dafür steht, dass Gottes Sohn durch das Kostbarste, was die Erde zu bieten hat, geehrt wird. Myrrhe symbolisiert zum einen Bitterkeit, aber auch Heilkraft. Sie steht in Verbindung mit der menschlichen Natur und dem Tode Christi. Weihrauch wird auch als Unheil abwendender Gottesduft bezeichnet und weist auf die Göttlichkeit des Jesuskindes hin.
Für die Gemeindemitglieder hatte das Jesuskind
hübsch eingepackte Geschenke mitgebracht, die von den Kindern freudig ausgewickelt wurden. Es waren 6 Buchstaben, die in der richtigen Reihenfolge zusammengelegt das Wort FREUDE bildeten.
Damals war es eine einmalige Freude, als die 3 Könige dem Christuskind huldigen durften und es ist für uns Christen immer wieder eine Freude, wenn wir diesen Tag feierlich begehen und sozusagen die FREUDE auspacken können.
Mit großer Freude wurde vor allem von den Kindern das Schaf Luci begrüßt, das bereits im vergangenen Jahr am Dreikönigstag bei uns zu Gast war. Die Kleinen fanden es besonders lustig, wenn das süße Schaf brummend mitsang, denn Pfarrer Meißner lieh ihm seine in diesem Jahr erkältungsbedingt raue Stimme.
Eine helle Freude war es auch, als die Gemeindemitglieder im Anschluss an den Gottesdienst beim bereits zur Tradition gewordenen Familien-Brunch beisammen saßen und über Gott und die Welt redeten.

Anne Krüger
Mitglied des GMK Rates Alsleben
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.