Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde

Dieses Sprichwort kennt wohl jeder. Aber nur wer wirklich schon mal auf einem Pferd saß und beim Galopp den Fahrtwind im Gesicht gespürt hat, kann den Wahrheitsgehalt diese Sprichwortes nachvollziehen. Die gute Nachricht vorweg, es ist nie zu spät mit dem Reiten zu beginnen, die schlechte Nachricht, bis es zu oben beschriebenen Galopp kommt muss man einige Reitstunden nehmen.

Egal ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener, überall in Sachsen-Anhalt und auch in der Umgebung von Halle gibt es Reiterhöfe auf denen qualifizierter Reitunterricht angeboten wird. Am besten schaut man sich den Hof oder den Reitverein vorher einmal an. Manche bitten auch Probestunden an. Als erste Ausrüstung langen feste Schuhe mit einem kleinen Absatz, eine Hose die nicht zu weit ist und möglichst keine starken Innennähte hat, sowie eine Reitkappe, welche man sich evtl. für den Anfang leihen kann.

Aller Anfang ist schwer, erste Reitstunde an der Longe

Absolute Anfänger sollten zunächst ein paar Longenstunden nehmen. Hier läuft das Pferd an einer langen Leine um den Reitlehrer herum und ist somit unter seiner Kontrolle und hört auf seine Kommandos. Der Reitschüler kann sich so ganz auf sich, seinen Sitz und sein Gleichgewicht auf dem Pferd konzentrieren. So eine Longenstunde dauert ca. eine halbe Stunde und kostet zwischen 12,- und 21,- €. Hat der Reitschüler sein Gleichgewicht in allen drei Gangarten gefunden und bleibt auch im Galopp sicher auf dem Pferderücken sitzen ohne sich festzuhalten, wird er in der Regel in die Gruppenreitstunden entlassen.

Die Größe der Gruppen in den Reitstunden kann variieren, optimal wäre es, wenn nicht mehr als 4 -5 Reitschüler in einer Stunde mitreiten. Der Reitschüler muss nun selbst das Pferd dirigieren und Richtung und Tempo angeben. Diese Stunden finden jedoch zunächst in einer Reithalle oder einem eingezäunten Reitplatz statt, so dass niemand Angst haben muss, dass das Pferd „weg läuft“. Die Preise für so eine Stunde auf einem Schulpferd schwanken zwischen 14,- und 21,- €. Unter einer Stunde verstehen manche Reitbetriebe 45 Minuten, bei manchen ist die Reitstunde aber auch 60 Minuten lang.

Bei einigen Reithöfen ist die Teilnahme am Reitunterricht an eine Mitgliedschaft im Reitverein gekoppelt. Hier sollte man sich vorher unbedingt schlau machen. Wenn dieses so ist, kommen noch weitere Kosten auf einen zu. So verlangen manche Reitvereine eine einmalig Aufnahmegebühr, welche um die 100,- € liegen kann. Die Jahresgebühr kommt dann noch dazu und schwankt zwischen ca. 60,- und 100,- € pro Jahr.

Nach ca. einem Jahr sind erste Ausritte möglich


Hat man nun in den Reitstunden in der Halle oder auf dem Reitplatz ein wenig Übung gesammelt und beherrscht das Pferd in den Gangarten Schritt, Trab und Galopp, kann man einen ersten kleinen Ausritt wagen. Der Ausritt sollte jedoch unter Aufsicht eines Reitlehrers und mit einem ruhigen und verlässlichen Schulpferd stattfinden. Wenn alles gut geht und alle Reitschüler sattelfest sind, ist vielleicht schon ein kleiner Galopp im Gelände möglich.

Je nachdem wie häufig man Reitunterricht nimmt, kann es durchaus ein Jahr oder länger brauchen, bis man soweit ist, mit dem Pferd einen Ausritt im Gelände zu unternehmen. Kinder lernen das Reiten in der Regel schneller als Erwachsene, denn sie haben noch einen viel besser trainierten Gleichgewichtssinn und sie denken nicht so viel nach. Erwachsene tun sich mit dem Reiten lernen manchmal etwas schwerer und sollten mehr Zeit einkalkulieren. Wer im fortgeschrittenen Alter das Reiten lernen möchte, sollte nach einem Betrieb suchen, in dem gezielt Reitunterricht für Erwachsene angeboten wird. Die Anforderungen sind anders als beim Kinder- und Jugendreitunterreicht, außerdem fühlen sich die erwachsenen Reitschüler wohler, wenn sie unter ihresgleichen sind.

Reiten ist ein toller Sport, denn man ist viel an der frischen Luft und in der Natur und der Umgang mit dem Pferd ist wohltuend und ausgleichend für Geist und Seele. Auch Nadine Nitsche der Firma Kristallkraft Naturprodukte genießt nach Feierabend das Zusammensein mit ihrer Traberstute: „Wenn ich mit meiner Stute Jakira in Feld und Wald unterwegs bin, kann ich richtig abschalten.“
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.