Novalis Museum, Schloss Oberwiederstedt

Arnstein: Wiederstedt |

Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit, über welche man sich auf den verlinkten Seiten ausführlich informieren kann.
Ich möchte hier auf die Umstände, welche zum Erhalt des Schlosses geführt haben, eingehen.

Eigentlich hätte dieses gesamte Bauwerk 1987 wegen Leerstandes abgebrochen werden sollen. Die entsprechenden Entscheide waren schon gefallen und mit dem Abbruch eines Schloss-Flügels hatte man bereits schon begonnen.

Eine Gruppe von etwa 22 jungen Leuten unter der Leitung von Gerald Wahrlich und Hans-Joachim Morcinietz wagte es, gegen diesen Entscheid zu opponieren. Mit viel Einsatz, Risiko und Cleverness erreichten sie, dass die Abbrucharbeiten gestoppt wurden und wenig später bereits mit Sanierungsarbeiten im Frondienst begonnen werden konnte.

Wie das alles bewerkstelligt wurde, bis hin zur Eröffnung am 29.5.1989, welche die SED so gar nie hatte zulassen wollen, das alles ist gut dokumentiert und bebildert nachzulesen im Büchlein

Die Rettung des Novalis-Geburtshauses
oder
Der Kampf gegen die Obrigkeit
von Gerald Wahrlich
ISBN 3-980 54 84-9-X


Ich muss sagen, diese Geschichte hat mich sehr beeindruckt und wird auch bei meinen künftigen Besuchen von Veranstaltungen im Schloss Oberwiederstedt immer präsent sein. Respekt und Bewunderung für die damals sehr jungen Leute, welche in schwierigen Zeiten mit ihrem riesigen Einsatz den Grundstein für das gelegt haben, was wir hier heute an dieser Stelle bewundern können.
Bilder
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
11.509
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 23.01.2013 | 07:11   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.