Vatteröder Teich: Wiederentdeckung eines Kleinods

Die Station der Parkeisenbahn

Ein kluger Plan, gute Vorbereitung und herrliches Herbstwetter sorgten am Sonnabend für einen riesigen Publikumsaufmarsch am Vatteröder-Teich. Ein klares Signal, dass dieser herrliche Platz im Grunde genommen eine touristische Perle unserer Region darstellt.

Parkeisenbahn mit Tag der offenen Türe

Hier informierten die Betreiber der Parkeisenbahn über den Stand der Instandstellungsarbeiten für Bahn und Geleise. Nicht nur die Kinder, auch die Opas und Omas ließen es sich nicht nehmen, in den Wagen oder den beiden ausgestellten Locks wieder mal Probe zu sitzen. Die Bewirtung rund um das Stationsgebäude war super, auch wenn die Warteschlangen zwischendurch bedrohliche Ausmaße annahmen. Rund um die Parkeisenbahn war ein vielfältiger Trödelmarkt aufgebaut worden,wo mancher alte oder neue Gegenstand den Besitzer wechselten.
Ganz toll waren natürlich die Live-Auftritte der Band Facette und der Musikschule Fröhlich.
Man kann sich vorstellen, dass dieser Platz enorm an Zulauf gewinnen wird, wenn die Parkeisenbahn nächstes Jahr ihren Betrieb aufnehmen wird.

Spaziergang um den Vatteröder-Teich

In diesen Tagen präsentieren sich die Mischwälder in einer Pracht, welche beinahe an üppige Barock-Gemälde erinnert. Das tolle Wetter lud zu einem solchen Rundgang geradezu ein. Interessant die Gesprächfetzen, welche man von Vorübergehenden aufschnappte. Offensichtlich ein Ausflug in die Vergangenheit: Hochzeiten, Feste, Jugendweihen, die großen Konzerte auf der Bühne, die Erlebnisse mit der Pioniereisenbahn usw. Dann gab es plötzlich massiven Gegenverkehr,sicher über 100 Leute. Aha, Kurz zuvor war offensichtlich die Wipperliese angekommen.

Vatteröder Ferienpark

Hier hatte die Familie Franke ebenfalls für Live-Musik gesorgt, das sehr saubere und frisch renovierte Restaurant lud ein zum Verweilen und im Nebenraum hatte die Kunstscheune Vatterode Bilder ausgestellt, welche in den regelmäßig organisierten Malnachmittagen unter Anleitung von Angela Kaschuba entstanden sind.
Interessierte konnten neu renovierte Bungalows von innen anschauen. Sehr gut eingerichtet sind sie, ein Versprechen für die nächste Saison.

Gemeinsam zum Erfolg

Ein toller Tag ging wie im Fluge vorbei. Zu danken ist den Organisatoren, insbesondere dem Wipperliese-Team, den Besitzern der Parkeisenbahn, den Besitzern des Feriendorfes Vatteröder-Teich und ganz besonders auch Familie Kaschuba, welche da ganz gewaltig die Werbetrommel gerührt hat.

Ein Tag, an welchem Viele an einem Strang gezogen haben. Das Ergebnis macht sicherlich Mut für 2016. Allen Besuchern ist an diesem Tage wieder mal bewusst geworden: Der Vatteröder Teich im Wippertal ist ein wunderbarer Platz und eigentlich ein touristisches Paradies.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.