Welbsleben: Beeindruckendes Orgelkonzert mit Almut Noack

Erstmals seit längerer Zeit war für Sonntag abend in der Dorfkirche von Welbsleben ein Orgelkonzert angekündigt. Etwa 50 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer hatten sich trotz des drückend heißen Wetters in der Kirche eingefunden, um sich vom Konzert der jungen Kantorin Almut Noack verzaubern zu lassen. Ein Programm mit Komponisten vom 17.Jahrhundert bis hin zum frühen 20. Jahrhundert. Kurze Textüberleitungen zu den einzelnen Programmabschnitten trug Uwe Strate vor.

Tolle Interpretation

Almut Noack hat sich in mehreren Proben offensichtlich sehr intensiv mit unserer Orgel auseinander gesetzt. Es ist ihr gelungen, die verschiedenen Register dieser kleinen Orgel, klanglich perfekt aufeinander abgestimmt, in immer neuen Farben erklingen zu lassen. Kompositionen von Max Reger, berühmt berüchtig für die ineinander fließenden Harmoniewechsel, die klare Musiksprache von Johann Christian Rink oder die kunstvoll strukturierte Musik von Bach mit Präludium und Fuge in c-Moll, eine Herausforderung für die Künstlerin, aber auch ein Gradmesser, inwiefern eine Orgel gut geplant und gebaut wurde. Ja, nicht nur die Künstlerin, auch unsere Orgel "kann das".

Alles hat gepasst. Ein großes Dankeschön der jungen Organistin für dieses abwechslungsreiche Programm mit einer sehr persönlichen musikalischen Handschrift - und hoffentlich auf ein Wiederhören in Bälde!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.