Alterode feiert am dritten Juli-Wochenende 800-jähriges Jubiläum der Ersterwähnung

Runder Hutberg und Linde
 
Wilkommen in Alterode
Arnstein: Alterode |

1216 - 2016 - - - 800-Jahr-Feier in Altroede

Noch ist es ruhig auf dem Festplatz am Ortsausgang von Alterode, aber in wenigen Tagen wird dort im wahrsten Wortsinn der Bär steppen. Das wird zwar mit dem Erbsbärumzug am Montag der letzte Tag des Heimatfestes sein, aber für die übrigen Tage vom 15. bis zum 18. Juli wünschen sich die Veranstalter ein reges Treiben.

Vorbereitungen in vollem Gange

Schon seit Langem laufen die Planungen und Arbeiten für das Jubiläum. Bereits im Frühjahr wurde der runde Hutberg mit seiner Linde in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt - Wildwuchs und hohes Gras machten vorher einen Anstieg fast unmöglich. Weiterhin finden sich an einigen Plätzen Bänke zum Verweilen Seit ein paar Tagen grüßen Strohpuppen, aus Harkerode kommend ein Mann, von Stangerode her eine Frau - ob sie wohl zusammenfinden? Für die Menschen im Ort wünschen wir es uns. In den kommenden Tagen soll dan auch der Ort geschmückt werden, die Einwohner sind eingeladen, ihre Häuser zu schmücken. Dazu können auch die aufgestellten Birken mit bunten Bändern versehen werden.

Eröffnung am Donnerstag

Zu einer Feierstunde mit anschließendem Tanz sind die Einwohner Alterodes sowie die zahlreichen Sponsoren und Gäste aus den befreundeten Vereinen eingeladen. Dann wird durch den Heimat- und Brauchtumsverein auch die von Holm und Eveline Müller verfasste Festschrift anlässlich des Jubiläums vorgestellt, auf einen Beitrag von Holm Müller ist zu hoffen.

Körpereinsatz ist gefragt

Nach der Disco am Freitag beginnt der Samstag mit einem Fußballturnier. Mannschaftsschießen und Kegeln schließen sich an. Man kann heute und am Sonnatg mittelalterliches Handwerk erleben und bei Kaffee und Kuchen nach der Musik der Brachstedter Blasmusikanten ein erstes Tänzchen wagen.

Entenjagd

Wenn das Wetter es zulässt, kann der eine oder andere sein Geschick bei der Entenjagd in der Eine unter Beweis stellen. Wie es funktioniert, bleibt bis dahin ein Rätsel.
Den Abend beendet die Band "The Party Police" aus Leipzig.

Frühaufsteher

Nach einem zeitigen Frühstück marschiert am Sonntag der Spilemannszug durch den Ort, um die letzten Langschläfer aus den Federn zu holen. Denn heute werden die Schützenkönige ermittelt, wobei die Kinder mit einer Armbrust auf einen Adler schießen. Der traditionelle Frühschoppen wird von den Brachstedtern begleitet.
Den Höhepunkt bildet der Umzug um 14.00 Uhr. Dieser beginnt in diesem Jahr am Brunnen in der Einestraße, denn dieser ist wie die Linde ein Wahrzeichen von Alterode. Jetzt gibt es ein weiteres Emblem: einen Findling, der über das Alter des Ortes Auskunft gibt. Viele Beteiligte werden den Zug füllen: Neben einer Zahl von Spielleuten sind es befreundete Vereine und natürlich auch die Bewohner, die gemeinsam die diesjährigen Schützenkönige zum Festplatz begleiten.

Vereine stellen sich vor

Dort angekommen, können sich die Besucher über einige Vereine informieren-es gibt Vereinsleben "zum Anfassen".
Außerdem kann man Kaffee und Kuchen sowie Musik und andere Unterhaltung genießen, für Essen und Trinken ist gesorgt, Kinder werden zu Freifahrten mit dem Karussell eingeladen. Außerdem kann man dann bestimmt das eine oder andere Schwätzchen mit alten Bekannten führen, während man über einen gut besuchten Platz schlendert, Motocross-Räder und anderes bestaunen kann.
Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass das Wetter einen Faible für das Alteröder Heimatfest hat und nicht der alte Spruch aus Omas Sprüchekiste zutrifft ... Der Aberglaube verbietet es, den Spruch aufzusagen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.