6.Dezember - Tag des Heiligen Nikolaus

Heilige der Katholischen Kirche sind nicht immer bekannt. Zu den populären zählt der Heilige Nikolaus. Seinen Feiertag begehen die Menschen am 6.Dezember eines jeden Jahres. Schon am Vorabend putzen die Kinder ihre Stiefel und stellen sie vor die Türen. Am nächsten Tag, so hoffen die Kleinen sollen sie mit kleinen Geschenken gut gefüllt sein. Manchmal aber, wenn die Kinder nicht brav waren, steckt Knecht Ruprecht auch eine Rute in die Schuhe.
Wer also waren also Nikolaus und sein Begleiter Ruprecht?
Nikolaus soll um 300 in Myra gelebt haben, dieser Ort liegt in der heutigen Türkei in der Nähe von dem uns aus Reisen bekannten Antalya. Myra war damals Bischofssitz, Nikolaus wurde zum Priester geweiht und war später selbst Bischof. Schon früh wurden Legenden über ihn bekannt. So soll er einmal drei Jungfrauen aus einem armen Elternhaus geholfen haben, zu einer Mitgift zu kommen und so verhindert haben, dass sie sich für Liebesdienste verkaufen mußten. Er soll Geld durch den Schornstein geworfen haben ( vielleicht glaubt man deshalb in manchen Gegenden der Weihnachtsmann kommt durch die Esse). Andere Erzählungen vermeinen, er habe die Mitgift in die Schuhe gesteckt und deshalb unser heutiger Brauch. Auch wird ihm nachgesagt 3 Pilger aus Schiffsbruch gerettet zu haben. Deshalb ist er auch Patron der Seeleute, Freddy Quinns Lied " Sankt Niklas war ein Seemann ist vielleicht bekannt.
Nikolaus wurde durch Theophanu, der byzantinischen Frau des Otto des 2. in unserem Gebiet bekannt. Viele in dieser Zeit entstandenen Kirchen sind ihm geweiht.
Mit der Reformation wurde die Heiligenverehrung abgelehnt und Luther hat das Christkind als Gabenbringer eingeführt und Geschenke gibt es am Heiligen Abend.
Süßigkeiten gibt es dennoch am 6. Dezember, dem Todestag des Heiligen. Und Knecht Ruprecht wurde in Erzählungen seit dem 17.Jahrhundert der Begleiter des Heiligen. Theodor Storm hat über ihn ein Gedicht verfasst, was viele von uns gelernt haben und in der Adventzeit aufgesagt haben, es beginnt folgendermaßen:

"Draußen vom Walde komm ich her,
ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr
und überall auf den Tannenspitzen
sah ich goldne Lichtlein blitzen .......

Der Weihnchtsmann, der heute die Geschenke bringt ist noch keine so alte Tradition Sie soll Amerika um 1860 bekannt geworden sein, seit ca 1920 trägt einen roten Mantel und kommt vom Nordpol mit Rentieren zu den Kindern.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.