Ein Ausflug in die Vergangenheit der Filmgeschichte kann man im Ballenstedt machen.

Im hiesigen Schloss befindet sich im Nordflügel ein wunderschönes Filmmuseum , dass seines gleichen sucht.
Dort gibt es hunderte wertvolle und seltene Stücke der Filmgeschichte zu bestaunen und zu bewundern .
Für Filmfreunde ein Muß und für Technik Freaks ein wahre Paradies an Kuriositäten.
Wie z.B. ein mannshoher 35-Millimeter-Tonfilmprojektor von 1936 aus dem Filmmuseum Babelsberg .

Wie kam es zur solch einer Umfangreichen Sammlung .
Die Geschichte ist etwas kurios aber wahr.
Ein Zufall, der sich vor etwa gut zwölf Jahren in einem Hamelner Restaurant zugetragen hat.
Der damalige Ballenstedter Bürgermeister Wolfgang Gurke bekommt mit, dass eine große
kino- und filmhistorische Privatsammlung einen Raum und eine Art Nachlassverwalter sucht.
Gurke ist fasziniert und denkt sofort an das Schloss. „Er hat nicht lange gezögert und alles nach Ballenstedt geholt“, sagt Detlef Heydecke .
Heinz Stammer und seine Schwester Irmgard Kulp die die Sammlung zusammengetragen haben
waren froh jetzt endlich einen geeigneten Ort für ihre umfangreiche Sammlung gefunden zu haben.

Jahre lang hatten sie sich vergeblich bemüht für ihre tolle Sammlung was entsprechendes zu finden.
Eigenhändig baut das Paar 2002 die Sammlung auf. Film- und Bildprojektoren, Kameras, Objektive, Plakate
und Hefte ziehen aus einer einsturzgefährdeten Scheune in den damals teilsanierten Nordflügel des Schlosses erfolgreich um.

2004 stirbt Stammer, 2009 seine Schwester.

Mittlerweile ist die Sammlung auf 3000 Exponate angewachsen. Es kann auf Grund seines Umfanges natürlich
nur etwa ein viertel gezeigt werden . Es findet regelmäßig ein Austausch statt damit auch andere Stücke gezeigt werden können.
Der gemeinnützige Verein um Heydecke und Tiedeken arbeitet ehrenamtlich und hat in der Vergangenheit viel Herzblut und Arbeitsstunden
in das Erbe von Stammer und Kulp gesteckt.
Ein eigenes Kino mit 52 samtig-weichen, blauen Kinosesseln gibt es mittlerweile auch .
Auf diesen kleinen Kinosaal ist Herr Heydecke besonders stolz.

Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag10:00 bis 16:00 Uhr

Der Eintritt beträgt nur 2 Euro ,Kinder die Hälfte.

Wer schon mal da ist ,kann sich natürlich auch das Schloss gleich mit ansehen .
Mit seine vielen Brunnen und weitläufigen Parks lädt es förmlich zum Verweilen ein.

Karin Lehmann
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
14.685
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 29.08.2014 | 16:07   Melden
5.918
Annette Funke aus Halle (Saale) | 30.08.2014 | 10:56   Melden
6.392
Karin Wagner-Lehmann aus Aschersleben | 30.08.2014 | 17:43   Melden
5.918
Annette Funke aus Halle (Saale) | 31.08.2014 | 14:52   Melden
6.392
Karin Wagner-Lehmann aus Aschersleben | 01.09.2014 | 10:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.