Musik aus Finnland in Mehringen

Ida Elina spielt Kantele in der St. Stephani-Kirche zu Mehringen

Am 22.11.2016 konnten die Besucher in der vollbesetzen St. Stephanie-Kirche akustisches Klangerlebnis der besonderen Art erfahren. Auf Einladung der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. gab Ida Elina ihr letztes Konzert in Deutschland, bevor sie am nächsten Tag wieder in ihre Heimat zurückkehrt. Nach vielen Konzerten in den alten Bundesländern krönte der Abend in Mehringen ihren Deutschlandbesuch. Begeistert vom Flair der kleinen Kirche, begeisterte Konzert-Kantele, die mit dem Klang ihrer starken Stimme eine einzigartige Kombination einging. Die Kantele ist eine griffbrettlose Kastenzither. Mittels Drahtsaiten, einem Hebelsystem, einem gepolsterten Brett und anderen Einstellungen können unterschiedlichste Töne erzeugt werden. Ida Elina erweiterte dieses Spektrum damit, dass sie im rhythmisch auf den Resonanzkörper der Kantele schlug, besonders bei afroamerikanisch inspirierten Stücken. Bei ihren „Grüßen aus Finnland“ spielte sie nicht nur finnische Lieder, sondern interpretierte moderne Pop-Musik und Jazz-Stücke. Die Freude beim Publikum wurde noch größer, als sie einige Stücke in deutscher Sprache vortrug. Sie kann zwar die deutsche Sprache noch nicht so gut, findet aber Bratwurst toll und dass man auf der Autobahn mit 200 km/h fahren darf.
Ida Elina ist freiberufliche Musikerin, selbstständige Kantele-Lehrerin und bestand 2012 ihren Master der Musik an der Sibelius Akademie. Im Jahr 2011 gewann sie den 1. Preis beim Internationalen Kantele-Wettbewerb in Helsinki.
Wer sie nicht in Mehringen erleben konnte, kann sich einen Eindruck ihres Könnens im Internet unter http://www.idaelina.com oder bei Youtube verschaffen.
Kiitos (Danke)für diesen schönen Abend!
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
1.656
Waltraud Eilers aus Naumburg (Saale) | 27.11.2016 | 18:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.