Poesiealben, ein altes Kulturgut

Poesiealben aus den Jahren 1927, 1904 und 1929 (v.l.n.r.)
Die allermeisten Schüler besaßen wohl früher ein Poesie-Album. Zum Schulabschluss trugen sich die Mitschülerinnen oder -schüler mit kleinen Sprüchen in ein Büchlein zur Erinnerung ein. Ich hatte selbst so ein Heft, das aber leider irgendwann verschwunden ist. Ein Schatz war das gewiss nicht.

Die eingetragenen Zeilen waren mehr oder weniger originell oder einfach nur harmlos bis launig. Vor vielen Jahren war das für die Erinnerung an die gemeinsam verbrachten Jahre in der Schule noch bedeutsamer. Mit sorgfältig ausgewählten Zeilen oder Sprüchen bekannter Dichter wurde in Schönschrift (zumeist gelang es auch mehr oder weniger) eine kleine Weisheit für die Erinnerung eingetragen.

Die Alben meiner Großmutter, meiner Mutter und meines Vaters habe ich aufbewahrt. Es sind Zeugnisse aus den Jahren 1904, 1927 und 1929.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
9 Kommentare
10.514
Ralf Springer aus Aschersleben | 02.02.2016 | 23:49   Melden
14.299
Manfred Wittenberg aus Nebra (Unstrut) | 03.02.2016 | 07:16   Melden
MZ - BürgerReporter aus Halle (Saale) | 03.02.2016 | 17:20   Melden
9.209
Willgard Krause aus Wittenberg | 03.02.2016 | 20:45   Melden
7.955
Ellen Röder aus Alsleben (Saale) | 05.02.2016 | 09:50   Melden
10.242
Siegfried Behrens aus Halberstadt | 15.02.2016 | 16:33   Melden
5.103
Gisela Ewe aus Aschersleben | 15.02.2016 | 20:05   Melden
5.103
Gisela Ewe aus Aschersleben | 15.02.2016 | 20:07   Melden
779
Béatrice Haas aus Dessau-Roßlau | 13.12.2016 | 07:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.