Die Zauneidechse in Aschersleben

Männchen
Die Zauneidechse ist eine bis ca. 24 cm große, eher plump wirkende Eidechse. Sie ist das häufigste Reptil im Salzlandkreis und kann regelmäßig in entsprechenden Lebensräumen angetroffen werde. Dazu zählen Tagebaurestlöcher, Streuobstwiesen, Waldränder, Gärten , Feldränder etc. Besonders auch Schrebergärten mit kleinen "wilden " Ecken werden gern als Lebensraum genutzt. Dort kann man sie morgens oder am Nachmittag beobachten, wie sie sich auf Steinen oder Holzstücken sonnt. Die heiße Mittagssonne meidet die Zauneidechse. Im Frühjahr zur Paarungszeit sind die Männchen auffallend grün gefärbt und es deutet ein wenig ihre Verwandschaft mit der deutlich größere Smaragdeidechse an. Die Weibchen legen Ende Mai bis Mitte Juni mehrere Eier in feuchtes Erdreich, aus denen Ende Juli/Anfang August die Jungtiere schlüpfen. In guten Sommern ist auch ein zweites Gelege möglich. Bereits Ende August ziehen sich die Männchen zur Winterruhe zurück. Die Weibchen folgen Ende September/Mitte Oktober, während die Jungtiere bei günstiger Witterung noch bis Anfang November beobachtet werden können. Ihre Nahrung besteht aus Insekten, Spinnen, Asseln, kleinen Schnecken. Besonders die Männchen sind wenig scheu, sodass sie Futter sogar von der Hand nehmen, wenn man geduldig ist und die Tiere sich an einen gwöhnt haben. Die Lernfähigkeit wird bei Eidechsen oft unterschätzt. Die Zauneidechse ist mir ihrer leuchtenden Grünfärbung zudem sicher das hübscheste Reptil im Salzlandkreis.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.