Keine Angst vor großen Tieren

Herr Reisky begrüßt die Gäste vom Rotary Club

Patenschaft für den Tiger „Kimmy“

Am 14. Juni tigerten die Mitglieder des Rotary Club Aschersleben in den Zoo Aschersleben. Anlass war das Einlösen des Versprechens des damaligen Präsidenten Albrecht Schneidewind im vorigen Jahr, unseren Zoo zu unterstützen. Mit der Übernahme der Patenschaft für den weißen Tiger „Kimmy“ und der Übergabe einer Spende in Höhe von 850 Euro wollen die Rotarier das jahrelange Engagement aller Beteiligten würdigen, die seit nunmehr 44 Jahren diese Perle auf der Alten Burg attraktiv für die Aschersleber und ihre Gäste halten, was in Zeiten knapper Kassen und weitreichender Vorschriften zur artgerechten Tierhaltung nicht immer einfach ist. Dabei auch noch den Jüngsten unserer Stadt Wissen zu Tieren und Pflanzen zu vermitteln, verdient Anerkennung. Der nun sieben Jahre alte Tiger „Kimmy“ war seinerzeit der erste hier im Zoo geborene weiße Tiger, musste aber aufgrund einer Lähmung des Hinterbeins per Hand aufgezogen werden und lebt heute zusammen mit dem sibirischen Tiger „Kalle“.

Bei der Gelegenheit haben wir auch noch unseren rotarischen Mitstreiter Augenoptikermeister René Waltherr mit der Paul-Harris-Medaille für seinen Einsatz als Rotarier – er hat seit vielen Jahren zuverlässig die Funktion des Club-Sekretärs inne und unterstützt damit loyal die jeweiligen Präsidenten – aber auch für sein sonstiges Wirken in der Stadt Aschersleben ausgezeichnet. Der Gründer von Rotary, Paul Harris, wollte sich 1905 in Chicago mit ehrlichen und zuverlässigen Freunden umgeben und so einer ist der Ausgezeichnete.

Herzlichen Dank an Frau Kahl von Förderverein „Zoofreunde“ und Herrn Reisky für den angenehmen Empfang!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.