Radwanderung nach Freckleben

Ausstellung in Drohndorf
Die Radinitiative Aschersleben hatte zu einer Fahrradtour eingeladen. Von dem bekanntem Treffpunkt - Stadtwerke Aschersleben - ging die Tour entlang der Wipper über Mehringen zu unserem ersten Ziel nach Drohndorf.

Bei einer kurzen Rast konnten wir uns dort über die Kunstwerke eines Holzschnitzkünstlers erfreuen.

Die nächste Station der Radwanderung war die Winkelkirche in Freckleben. Hier wurden wir vom Gemeindevorstand Herrn Erfurt begrüßt. Er informierte uns über die Geschichte und die Besonderheiten dieser Winkelkirche. In Deutschland sind Winkelkirchen sehr selten anzutreffen. Das Kirchenschiff besteht im Prinzip aus zwei Teilen, die im rechten Winkel aufeinander treffen.

Eine Episode ereignete sich beim Verlassen des Kirchengeländes. Nach einer ausgiebigen Besichtigung des Kirchengeländes wurde versehentlich eine Teilnehmerin der Radwanderung im Kirchengelände eingeschlossen. Durch den courangierten Einsatz von Frau U. Apel konnte das Problem gelöst werden.

Nach einer längeren beschwerlichem Anfahrt erreichten wir das Landesleistungspflügen bei Freckleben. Dort konnten wir uns einen Begriff über die schwere Arbeit der Landwirte in früheren Zeiten machen. Für das leibliche Wohl war von dem Verantwortlichen der Leistungsschau gesorgt. Nach einer Stärkung fuhren wir über einen Feldweg nach Schackstedt. Unterwegs wurden wir allerdings von einer Regenhusche überrascht. Auf dem Sportplatzgelände konnte wir uns unterstellen und uns etwas trocknen.

Unser nächstes Ziel war die Landgaststätte Weidmannsheil in Giersleben. Dort erwartete uns der Wirt, er hatte extra die Gasttätte für uns aufgemacht, zum Kaffeetrinken. Ein Dank gilt neben dem Wirt vor allem dem Organisator und Leiter der Radwanderung Herrn H. Tegtmeier. Durch das Wippertal ging es wieder zurück nach Aschersleben. Es war eine gelungene Veranstaltung.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.