Gedicht "Herz und Verstend"

Herz und Verstand

Oh du Wahnsinn dieser Welt,
warst bei mir, hast mich bestellt.
Wollte ein Stück vom süßen Kuchen.
Wusste nicht, wo sollt ich suchen.
Zucker, Sahne schmecken sehr,
doch verletzten viel, viel mehr.

Hast verzweifelt dich gestemmt.
Verstand gesungen, Herz gehemmt.
Trotz Leidenskämpfe, in meinem Herzen,
hat Verstand immer gesiegt gegen diese Schmerzen.
Nur in einer Nacht hat er ganz unbedacht,
gelauscht dem Klopftackt eines Liebesliedes.
Da hat die Sonne einen Strahl gesendet.
Einen Schatz hat sie gebracht und jeden Schmerz beendet.

Dann standen sie vereint
Und eine kleine Träne hat vor Glück geweint.
Herz und Verstand, Hand in Hand.
Karin Lehmann
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
4 Kommentare
5.915
Annette Funke aus Halle (Saale) | 16.10.2014 | 16:57   Melden
6.392
Karin Wagner-Lehmann aus Aschersleben | 16.10.2014 | 17:02   Melden
5.915
Annette Funke aus Halle (Saale) | 16.10.2014 | 17:05   Melden
6.392
Karin Wagner-Lehmann aus Aschersleben | 16.10.2014 | 17:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.