Wanderung von Ballenstedt über Bismarckturm zur Selkesicht

Bank am Falkenweg - Abzweig zur Opperöder Trift
Treffpunkt dieser Wanderung des Harzklubs Quedlinburg war der Parkplatz an der Lungenklinik in Ballenstedt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wanderten wir auf dem Falkenweg. Dieser Falkenweg ist auch Bestandteil des Selketalstieges und führt vom Schloss Ballenstedt bis zur Burg Falkenstein. Am Abzweig nach Opperode verließen wir den Falkenweg in Richtung Opperode. Auf der Trift wanderten wir, am Ortsrand von Opperode vorbei, bis zum Aufstieg zum Bismarckturm.

Bismarckturm in Opperode

Der Bau dieses Bismarckturmes, er ist einer von 172 Bismarcktürmen in Deutschland, wurde 1913/14 begonnen und, nach Unterbrechung durch den 1. Weltkrieg, im Jahre 1931 vollendet. Dieser Aussichtsturm steht auf dem Stahlsberg und hat eine Höhe von 11 Metern. Von dort oben hatten wir einen schönen Rundblick auf das Harzvorland. Leider war die Sicht, aufgrund des leichten Dunstes, beeinträchtigt.

Kohlenschacht

Unser nächstes Ziel war der Rastplatz Kohlenschacht. Über einen Wanderweg direkt am Waldrand und einen Wiesenweg gelangten wir zum Kohlenschacht. Hier wurde bis zum 19. Jahrhundert Steinkohle abgebaut. Der Falkenweg führt direkt am Kohlenschacht vorbei.

Selkesicht

Nach einer kurzen Pause wanderten wir auf dem Falkenweg weiter. Vorbei an dem alten Zechenhausbrunnen, überquerten wir nach einem leichtem Anstieg die Meisdorfer Trift und gingen ein paar hundert Meter weiter auf den dort beginnenden Lumpenstieg. Bevor uns der Lumpenstieg ins Selketal hinunterführen konnte, bogen wir ab und gelangten über einen verschlungenden Waldweg zur Selkesicht. Von hier hatten wir einen schönen Ausblick ins Selketal. Gegenüber, auf der anderen Seite des Selketals, befindet sich die Burg Falkenstein.

zurück zum Parkplatz

Nach der Mittagspause kamen wir, vorbei an der Ackeburg, wieder zur Meisdorfer Trift. An schönen alten knorrigen Eichen vorbei wanderten wir auf der Meisdorfer Trift bis zum Abzweig des Gatterweges. Über den Gatterweg gelangten wir wieder zum Falkenweg, der uns bis zum Parkplatz begleitete. Unser Dank, für diese schöne Wanderung, gilt unserem Wanderführer Herrn Manfred Böhm.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.