Das "Ötzi-Dorf" und der „Stuibenfall“ bei Umhausen im Ötztal (Österreich).

Umhausen (Österreich): Ötzdorf | .

Der Besucher fährt nicht weit ins Ötztal hinein und kommt schnell an den Ort welches dem Tal den Namen gibt (ÖTZ).

Diesen Ort sollte eigentlich jeder Europäer verinnerlicht haben.

Befindet sich doch hier ein „Dorf“ welches der Ötztaler Verein für prähistorische Bauten und Heimatkunde mit Sitz in Umhausen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Umhausen und unter wissenschaftlicher Leitung der Universität Innsbruck, als das "Ötzi-Dorf" errichtet hat.

Das "Ötzi-Dorf", welches zwar nicht den Eismann selbst beherbergt, denn der befindet sich wohlbehütet im Südtiroler Archäologiemuseum Museum in Bozen, Italien, kann man als archäologischen Freilichtpark, der dem Besucher "Leben, Wohnen und Wirtschaften in der Jungsteinzeit", der Zeit Ötzis, veranschaulichen soll, bezeichnen.

Für den einzigen Regentag während meines Aufenthaltes im Ötztal hatte ich mir Ötz bei Umhausen, mit seinem "Ötzi-Dorf" und den „Stuibenfall“, dem höchsten Wasserfall Tirols, von dem sich aus Niederthai kommend das Wasser des Horlachbaches in zwei Fallstufen über 150 Meter in die Tiefe stürzt, eigentlich nur als Ziel für schlechter Wetter ausgesucht.

Schade und peinlich von mir, denn die Gegend ist bei jedem Wetter ein Genuss.
1 1
1
1
1
2
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
14.714
Lothar Wobst aus Bitterfeld-Wolfen | 10.09.2015 | 12:17   Melden
184
Elke Alsleben aus Aschersleben | 10.09.2015 | 13:38   Melden
2.559
Roland Worch aus Aschersleben | 10.09.2015 | 18:17   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.