Oderwitz – kein Witz!

Alte Gartenbahn
Oderwitz, eine kleine Gemeinde kurz vor der tschechischen Grenze im Landkreis Görlitz bietet für den Modellbahnfreund einige Überraschungen.
Beim Blick über dem Gartenzaun sieht man liebevoll gestaltete Gartenbahnen. Manche sind zwar schon in die Jahre gekommen, aber man erkennt dennoch die einstmals liebevoll gestalteten Elemente.
Das Herz des Modellbahners schlug aber in der Kirchstraße 8 höher: Dort betreibt das „Modelleisenbahnland Oderwitz e.V.“ - Internetseite hier - seine Anlagen. Holger Gottlich ist dort der Hauptlokführer.
Die ca. 110 m² große H0-Anlage steuert er digital am PC. Die Größe der Anlage erlaubt es, lange Züge durch die Landschaft fahren zu lassen. Das Bahnbetriebswerk ist detailliert gestaltet. Gerade fährt die Stromliniendampflok BR06 aus dem Lokschuppen.
Aber das ist noch nicht alles. Im Nebengebäude steht eine 34 Meter lange Modulanlage, die gemeinsam mit Schülern gestaltet und auch auf Messen präsentiert worden ist. Dort gelang das Kunststück, den Kindern nicht nur die Modellbahn, sondern auch handwerkliche Fähigkeiten zu vermitteln.
In der Mitte des Raumes steht eine noch im Bau befindliche Winteranlage in der Spur Z, dahinter die erste Anlage, die der „Meister“ mit 14 Jahren baute. Zurzeit baut er an einer Autorennbahn, die einen realen Fahrbetrieb darstellen sollen.
Damit es nicht so langweilig wird, ist draußen noch Gartenbahnanlage in der Spur 1, 500 Meter Gleis.
Was besonders zu würdigen ist: Das Objekt wurde bereits 2mal vom Hochwasser überflutet. Jedesmal hat Herr Gottlich wieder aufgebaut - Respekt.
Besuchen Sie die Oberlausitz und schauen beim Modelleisenbahnland rein – es lohnt sich!
Gute Fahrt!
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.