Teutoburger Wald Teil 2 : Hermannsdenkmal, Externsteine, Kaiser - Wilhelm - Denkmal, Herforder Münster

Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald.
Detmold: Detmold | Von einem Kurzurlaub im Teutoburger Wald habe ich neben den bekannten Motiven auch weniger bekannte Motive aufgenommen. In Stichpunkten einige Informationen: 1.) Hermannsdenkmal: Der Cherusker Arminius führte im Jahre 9 nach Christus eine siegreiche Schlacht gegen den römischen Feldherrn Varus. Der Bildhauer Ernst von Bandel ist der Erbauer des Hermannsdenkmals. Er entwarf die Baupläne, kümmerte sich um die Finanzierung und betreute während der 37- jährigen Bauzeit von 1838 - 1875 diese Baustelle. Das Standbild des Arminius( Hermann) ist 24,82 m hoch. Das innere Metallgerüst ist mit 200 Mansfelder Kupferplatten verkleidet. Gesamthöhe des Denkmals beträgt 53,44 m. 2.) Externsteine: Es handelt sich um eine Gruppe von 13 Felsen mit eine Höhe bis 40 m. Sie bestehen aus widerstandsfähigen Osning - Sandstein. 3.) Kaiser-Wilhelm - Denkmal bei Porta Westfalica ( 1.Austrittsstelle der Weser aus dem Wiehen- und Wesergebirge, 2. gleichnamige Stadt). Erbaut von 1892 - 1896. Das Standbild von Kaiser- Wilhelm ist 7 m hoch, ist aus Kupferplatten gefertigt. Das Denkmal besteht aus Sandstein. 4.) Herforder Münster: Erbaut erste Hälfte des 13. Jahrhunderts, erster Großbau einer Hallenkirche in Deutschland.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.