Die Schalkenburg bei Quenstedt - Eine archäologische Schatztruhe

Die Schalkenburg bei Quenstedt (Foto: Klaus Rockmann)
Aschersleben: Planetarium | Am 21.06.2016 wurde das Ringheiligtum Pömmelte – eine über 4.000 Jahre alte Kreisgrabenanlage - eingeweiht. Doch soweit muss man gar nicht fahren...

Biegt man aus Aschersleben kommend, kurz hinter Quenstedt rechts Richtung Sylda ab, hat man das erste Ringheiligtum in Sachsen-Anhalt (im ehemaligen Bezirk Halle) bereits erreicht. Ein unscheinbarer, mit Bäumen und Sträuchern bewachsener Geländesporn liegt hier mitten in einem Feld: Die Schalkenburg.

Vor 20 Jahren hat Sternfreund Klaus Rockmann das erste Mal einen Vortrag über diese neolithische Kreisgrabenanlage im Verein der Sternfreunde Aschersleben gehalten. Dieses Jubiläum möchte er am Freitag, den 09.09.2016, ab 19.00 Uhr im Planetarium Aschersleben nutzen, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Anlagen in Quenstedt, Goseck und Pömmelte aufzuzeigen.

So wurden z.B. die Anlagen in Goseck und Pömmelte auf Luftbildern entdeckt, während die Schalkenburg bei einer archäologischen Forschungsausgrabung freigelegt wurde.

Im Vortrag wird es auch darum gehen, welche Funde während der Ausgrabungen zwischen 1967 und 1986 zu Tage gefördert wurden und warum die Schalkenburg nicht nachgebaut wurde.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.