Erfolgreicher Tag der Astronomie

zunehmender Mond am Taghimmel
Aschersleben: Planetarium | Im Rahmen des nunmehr 11. bundesweiten Astronomietags boten auch die Sternfreunde Aschersleben an diesem Tag interessante Einblicke in das Hobby Astronomie.

Bereits ab 14.00 Uhr konnten zahlreiche Gäste am Planetarium begrüßt werden. Bei herrlichem Sonnenschein wurden die Fernrohre Richtung Sonne ausgerichtet, um zu zeigen, was gerade auf dieser los ist. Zwei große Flecken und mehrere kleinere Fleckengruppen zierten das Gesicht der Sonne. Die Fernrohre wurde aber nicht nur auf unser Zentralgestirn gerichtet, sondern auch auf die zunehmende schmale Mondsichel. Dort konnten bereits am Taghimmel die verschiedenen Krater und Meere sichtbar gemacht werden.

Den Kindervortrag „Als der Mond zum Schneider kam“ sahen sich nicht nur Kinder sondern auch etliche junggebliebene Erwachsene an. Der Einstieg war also schon mal gelungen. Auch der anschließende Vortrag über „Die Welt der Kometen – Eine kleine Kometenkunde“ war gut besucht. Im Vortrag ging es um die ganz allgemeinen Dinge zu den Kometen, wie Aufbau und Bewegung. Und natürlich ging es auch um den zurzeit sichtbaren Kometen C/2011 L4 (PANSTARRS) und wann dieser von unseren Breiten aus sichtbar ist. Die beiden folgenden Vorträge zum aktuellen Sternhimmel im Frühling (?) erfreuten sich ebenfalls guter Besucherzahlen. Kleine Anekdoten zu den einzelnen Sternbildern machten die Vorträge sehr lehrreich. Im Anschluss an den letzten Vortrag ging es dann zusammen mit den Gästen zur „Schönen Aussicht“ auf den Burghauptweg zur Kometensuche. Leider ließ ein großes Wolkenband den freien Blick auf den Kometen am Westhorizont nicht zu. Die von den Besuchern mitgebrachten Fernrohre und Ferngläser wurden dann eben auf Mond und Jupiter gerichtet.

Der Tag der Astronomie und die derzeitige Sichtbarkeit des Kometen wurden ebenfalls genutzt, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass die Aschersleber Sternfreunde schon seit vielen Jahren auf Kometenjagd sind. Dazu wurden im Foyer des Planetariums Fotos ausgestellt, die ausschließlich Kometen zeigen. Es gibt bereits eine erstaunliche Sammlung.

Wie im vergangenen Jahr konnten wieder etwa 100 Besucher beim Astronomietag gezählt werden. Vielen Dank !
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.