Forstort Grünthal

ein schöner Fliegenpilz?
Tanne: Grünthal | Die vom Wanderleiter Manfred Böhm geführte Wanderung des Harzklubs Quedlinburg begann am Wanderparkplatz Flade. Dieser Parkplatz liegt an der Bundesstraße B 242, zwischen den Harzorten Trautenstein und Tanne. Als unsere ständigen Begleiter hatten sich Regen, Nieselregen und Nebelschwaden hinzugesellt. Vom Parkplatz wanderten wir das Giepenbachtal, das parallel zur B 242 verläuft, in Richtung Trautenstein hinunter, bis wir wir auf die Landstraße (L 97) nach Benneckenstein trafen. Nach wenigen Metern auf dieser Landstraße ging es auf einem Fahrweg hinauf bis zum Forstort Grünthal. Hier befinden sich neben dem Forsthaus einige Ferienhäuser. Von Grünthal wanderten wir weiter in Richtung Tanne.

Alte Eiche

Unmittelbar vor Tanne trafen wir auf einen weiteren Wanderparkplatz, Tanner Holz, an der B 242. Gegenüber dem Parkplatz befand sich die alte Eiche. Sie war die letzte von vielen Eichen, die früher als Gemarkungsgrenze dienten. Nach dem Sieg über Napoleon von 1813 wurden sieben sogenannten Friedenseichen gepflanzt. Im Jahre 2010 wurden zur Erinnerung (die alten 7 Eichen waren inzwischen schon gefällt), wiederum sieben Eichen neu gesetzt.

Die Lange

Nach einer kurzen Pause wanderten wir auf dem Höhenweg "Die Lange" weiter. Dieser Weg ist ca. 12 km lang und führt fast schnurgerade nach Rübeland - Neuwerk. Auf diesem Weg wurden früher das Eisenerz und die zur Verhüttung des Eisenerzes benötigte Holzkohle nach Neuwerk gebracht. Gleichzeitig stellt die Lange eine Wasserscheide dar. Nordwestlich von dieser Wasserscheide fließen alle Gewässer zur Warmen Bode, südöstlich dagegen zur Rappbode. Mehrere Informationstafeln berichten über das Leben und Wirken großer und verdienstvoller Forstleute wie Johann Georg von Langen, Hans Dietrich von Zanthier, Carl Christoph von Lengenfeld und Johann Heinrich Cotta. Weitere Informationstafeln geben Einblicke in das Leben des Waldes.Trotz der ungünstigen Wetterverhältnisse war es wieder eine schöne und auch interessante Wanderung. Mein Dank geht an unseren Wanderführer, der uns wieder sicher zum Parkplatz führte.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Facebook | Erschienen am 28.10.2016
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Facebook | Erschienen am 28.10.2016
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
2.950
Roland Worch aus Aschersleben | 22.10.2016 | 07:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.