Interferometrie

Wann? 14.10.2016 19:00 Uhr

Wo? Planetarium, Auf der Alten Burg 40, 06449 Aschersleben DE
Interferometer (Foto: slideplayer.org)
Aschersleben: Planetarium | Die Auflösung eines Teleskops ist begrenzt durch seinen Durchmesser und damit auch die Ausmaße der Details, die wir noch beobachten können. Die meisten Objekte, die Astronomen beobachten, befinden sich extrem weit weg und deshalb wird eine hohe Auflösung benötigt. Nur ist es sehr teuer und aufwändig, immer noch größere Teleskope zu bauen. Einen Ausweg bietet die Interferometrie, die mehrere Teleskope gleichzeitig benutzt und die Signale jedes einzelnen zusammen führt und gemeinsam auswertet. Der limitierende Faktor ist dann nicht mehr die Größe eines Teleskops, sondern der Abstand der Teleskope untereinander.

Zum Vereinsabend im Planetarium Aschersleben am Freitag, den 14.10.2016, bekommen die Gäste ab 19.00 Uhr einen Einblick in die Interferometrie, die trotz neuer Supertelesope die Zukunft der professionellen Astronomie beherrschen wird.

Sternfreund Robert Brunngräber, Msc., arbeitet seit 2 Jahren, im Rahmen seiner Doktorarbeit zur Stern- und Planetenentstehung an der Christian-Albrechts-Universtät zu Kiel, mit ehemaligen, aktuellen und zukünftigen extrem-hochauflösenden Interferometern im optischen und nah-infraroten Wellenlängenbereich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.