Der Kleine und der Große Halken mit dem Hopfenmarkt

hier von weiten sieht der Hopfenmarkt mit Stephanikirche und blühenden Zierkirschen gut aus
Seit Jahrhunderten existiert dieses ehemalige alte Wohnquartier in Aschersleben. Die drei Straßenzüge bilden vom grundris ein Dreieck mit einem Durchgang(Schling) zum Stephanikirchhof. Das Wohngebiet stellte früher ein besonderes Kleinhold in der Altstadt dar. Noch dem 2. Weltkrieg waren im Gegensatz zu heute alle Häuser bewohnt, auch einige Geschäfte waren vorhanden. So ist sicherlich vielen älteren Einwohnern das Kurzwarengeschäft Falkenhagen ein Begriff. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Zustand dieses Quartiers zusehend verschlechtert. Einige der Häuser mussten schon abgerissen werden. Nur der unermüdlichen Arbeit des Fördervereins "Zukunft für den Halken" e.V. ist es zu verdanken, dass mindestens zwei Häuser vor dem Abriss gerettet werden konnten.

Abriss und Wiederaufbau

Nun ist es der Stadt gelungen, die Ascherslebener Gebäude - und Wohnungsgesellschaft für dieses Quartier zu interessieren und mit ins Boot zu nehmen. Nach einer Bestandsaufnahme musste aber festgestellt werden, dass eine Sanierung von 3 Häusern auf dem Hopfenmarkt nicht mehr möglich war. Nach dem jetzt erfolgten Abriss erfolgt in Abstimmung mit dem Denkmalschutz ein Wiederaufbau dieser Gebäude. Das links im Bild zusehende Eckhaus konnte stehen bleiben. Zusammen mit dem Wiederaufbau der drei Gebäude erfolgt die sanierung des Eckhauses. Es weden sicherlich Wohnungen entstehen, in denen es sich wieder lohnt, dort zu wohnen. Ich hoffe, dass sich mit Abschluss der Baumaßnahmen auch der Gesamtzustand des ehemaligen idyllischen Wohngebietes deutlich verbessert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.