Hochwasserschutz sofort

Prospekt
Füssen: Forggensee | Diesen Schriftzug oder ähnlich findet man seit einigen Jahren an Hausmauern oder -Wänden in Orten an der unteren Selke.
Wer vom verheerenden Hochwasser vor einigen Jahren betroffen war, stimmt diesem Verlangen natürlich zu. Bürger die damals nicht unmittelbar betroffen waren, möchten keine Damm im Selketal. Der Plan ist, einen grünen Damm zu errichten. Damit soll künftig der Fluss reguliert werden.

Vor einigen Jahren haben wir ein Ferienquartier in Bayer am Forggensee gebucht. Dieser See wurde vor mehr als sechzig Jahren angelegt. Eigentlich gab es schon ein Seebecken, was aber immer mehr verlandete und man sich 1950 entschloß eine Staumauer zu bauen.
Damit erreichte man einen Schutz für die Anlieger und konnte Energie gewinnen.

Am See findet sich eine Ausstellung, die interessante Einblicke zum Bau der Anlage vermittelt.
So wird unter anderem berichtet, wie in den Jahren des Baues es zu einem Aufschwung in diesem Landstrich in Bayern kam. Bis zu 1200 Arbeitskräfte wurden während der Bauzeit von 1950 bis 1954 beschäftigt und der Bau kostete knapp 100 Millionen DM.

Auch hier mussten damals 16 Bauernhöfe umgesiedelt werden und 50 bewohnte Häuser wurden abgerissen.
1 1
1
2
2
2
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
8.508
Annette Funke aus Halle (Saale) | 20.03.2017 | 21:57   Melden
7.685
Brunhild Schmalfuß aus Halle (Saale) | 21.03.2017 | 16:12   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.