V O R S I C H T vor Identitäts-Klau...!!!

Monatliche Kontenübersicht von PayPal
 
Betrügerischer Einkauf zu Lasten Dritter...
Geglaubt hätte ich das sicher nie.....,
dass eines Tages eine fremde Person Zugriff auf unseres Bankkonto bekommen könnte.

Das es doch möglich war, möchte ich auch als Warnung für alle Leser an einem konkreten Beispiel belegen.

Seit einiger Zeit habe ich ein PayPal-Konto, welches ich auch recht gern nutze, um nicht jedem Lieferanten meine Kontendaten preisgeben zu müssen.

Bisher funktionierte diese Zahlungsmethode tadellos und zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ich bekomme regelmäßig einen monatlichen Kontoauszug zugestellt, auf dem alle Verfügungen korrekt nachvollziehbar dargestellt werden. So auch wieder am 1. März 2016, für den Monat Februar. Alle Buchungen hatten wie immer ihre Richtigkeit, wie ich anhand der enthaltenen Angaben feststellen konnte.

Das eigentliche Problem trat erst 2 Tage danach deutlich sichtbar in Erscheinung, nämlich auf unserem Kontoauszug von der Hausbank . Dieser enthielt eine zusätzliche Abbuchung in Höhe von 606,30 €, die PayPal im Rahmen des vereinbarten Lastschriftverfahrens am 19. Februar eingezogen hatte....

Seltsamer Weise war aber dieser Betrag nicht in dem 2 Tage vorher von Paypal erhaltenen Auszug ausgewiesen....

Natürlich war mir sofort klar, diese Zahlung an ein Computergeschäft war weder von meiner Frau noch von mir je veranlaßt worden...

Nach einem Gespräch mit einer Bankangestellten unserer Hausbank und der Darstellung des Sachverhaltes wurde von dieser umgehend eine Rücklastschrift über den genannten Betrag ausgelöst !!!

Ein sich anschließendes Telefongespräch zw. PayPal und mir ergab, dass hier ein Indentitäts- und Datenklau durch eine unbekannte Person statt gefunden haben mußte.
Mit unseren Bankdaten war ein zweites Konto, über welches die betrügerische Handlung abgewickelt worden war, bei dem genannten Finanzdienstleister eröffnet worden.

Eine Strafanzeige bei der Polizei in Aschersleben war der nächste notwendige Schritt, den ich schnellstens vollzog.
So geschehen, wurde dieses Dokument von der freundlichen Bankangestellten umgehend an PayPal gefaxt, wofür ich mich herzlich bedankte.

Noch am Nachmittag des gleichen Tages befand sich die zu unrecht verfügte Summe wieder auf unserem Konto ...

Das H A U P T P R O B L E M aber, wie kam diese betrügerische Person an unsere Kontonummer und Bankleitzahl um sich in geplanter Betrugsabsicht ein zweites Konto bei PayPal einrichten zu können ..., ist noch ungeklärt.

Mein heutiges Anliegen ist es deshalb, nochmal auf einen ganz sorgsamen Umgang mit allen Belegen, die in irgendeiner Form persönliche Daten enthalten, hinzuweisen um so einem Mißbrauch, wie ich ihn erfahren mußte, vorzubeugen.


Im Nachhinein betrachtet fühle ich mich aber immer noch gut bei PayPal und unserer Hausbank aufgehoben, da der finanzielle Schaden so schnell und unbürokratisch korrigiert wurde.

Zusätzlich bestärkt mich in meiner Meinung die verbindliche Aussage einer Bankangestellten, daß innerhalb von 8 Wochen alle erkannten unberechtigten Zahlungen durch Dritte, per Rücklastschrift zurückgeholt und dem Konto wieder gutgeschrieben werden können !!!

Meine Frau und ich werden aus diesem Vorgang schlußfolgernd, nun wöchentlich unseren Kontoauszug ausdrucken lassen und diesen auf die Richtigkeit der Angaben umgehend prüfen.

Ich empfehle allen Lesern dringendst, ähnlich zu verfahren...



"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser"!!!
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
6 Kommentare
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 22.03.2016 | 18:37   Melden
4.828
Ralf Springer aus Aschersleben | 22.03.2016 | 19:06   Melden
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 22.03.2016 | 19:25   Melden
4.828
Ralf Springer aus Aschersleben | 22.03.2016 | 19:33   Melden
2.004
Dieter Gantz aus Querfurt | 23.03.2016 | 16:35   Melden
6.151
Willgard Krause aus Wittenberg | 25.03.2016 | 20:37   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.