Wieder geht eine Tradition in Sachen Mode zu Ende

eine wundervoll gestaltete Weihnachtsdekoration
Aschersleben: Geschäft | Einunddreißig Jahre Designer-Mode in Aschersleben, da kann man doch wohl mit Fug und Recht von Tradition sprechen.
Als im vergangenen Jahr eine große bayrische Tageszeitung vermeldete, in der DDR hätte es nur ein Modegeschäft gegeben, wo Bekleidung angeboten wird, die vom Inhaber kreiert wird, mußte ich reagieren.
Mindestens ein weiteres gäbe es, schrieb ich als Leserbrief an besagte Zeitung. Meine Zeilen wurden unter der Rubrik "Meinungen unserer Leser" veröffentlicht.
Getragen wurde der Gedanke, der Zeitung zu schreiben, natürlich vom Stolz auf unsere kleine Stadt. Nicht nur Berlin, auch hier gab es kreative Köpfe, die aus der Not eine Tugend machten.
Über dieses Geschäft und den Modemacher, den

Lagerfeld von Aschersleben

,
wie eine andere überregionale Tageszeitung schrieb, hatte ich ja schon im Sommer berichtet.

http://www.mz-buergerreporter.de/aschersleben/wirt...

Im Herbst gab es nun die letzte Promotion, nochmals wurden Kleidungsstücke vorgestellt, die das Herz jeder modebewussten Frau höher schlagen lassen.

Ende des Jahres schließt die Firma Springer für immer. Der Schlüssel dreht sich zum letzten Mal im Schloß und aus die Maus.

Herr Springer und seine Gattin werden sich, nach beruflich engagierten Jahren wieder mehr ihren Hobbys widmen können.
Und natürlich, wer so schöne Kleider geschneidert hat, wird auch einer kreativen Leidenschaft im Unruhestand nachgehen.

Es wird das Töpfern sein und der Garten.
1
2 2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
5.933
Annette Funke aus Halle (Saale) | 25.12.2014 | 00:50   Melden
2.021
Dieter Gantz aus Querfurt | 25.12.2014 | 21:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.