Deutschland: Land des warmen Bieres

Es genügt, die Zahl "sieben" zu nennen, schon ist die Erinnerung da an die brasilianische Fußball-Niederlage. Meine Anspielungen hat mir bisher aber niemand übel genommen.
 
Deutschkurs abends in der Bar. Kein Wunder, dass Brasilianer unsere Spache für unfassbar schwer halten.

Sauerkraut, Rammstein und warmes Bier - die Bad Lauchstädterin Anne-Kirstin Berger ist überrascht, was Brasilianern zum Thema Deutschland einfällt.

„Deutschland – trinkt ihr da wirklich warmes Bier?“ – Ich habe mit allerhand Vorurteilen gerechnet, als ich nach Brasilien kam. Aber nicht unbedingt mit diesem. Die ganze Welt lobt die deutsche Brauereikunst – und nun denken die Brasilianer, dass wir unser Bier nicht richtig temperieren?

Rammstein und Sauerkraut

Es ist ohne Frage eine der spannendsten Erfahrungen, den Blick anderer auf das eigene Heimatland kennenzulernen. Bevor ich nach Brasilien kam, war mir nicht klar, dass Rammstein und Sauerkraut „typisch deutsch“ sein sollen – für beides habe ich bestenfalls Gleichgültigkeit übrig. Mir war auch nicht bewusst, dass „fünfhundertfünfundfünfzig“ so ein verrücktes Wort ist und der Rest der Welt denkt, wir Deutschen würden streiten, wenn wir uns ganz normal unterhalten.

Kaltes Land mit warmen Bier

Inzwischen, nach drei Monaten, kann ich eine Liste der Fragen zusammenstellen, die ich als erstes beantworten muss, sobald mein Gegenüber erfährt, dass ich aus Deutschland komme. Was ich vom brasilianischen Bier halte, steht ganz oben auf dieser Liste. Ich habe mir angewöhnt, darauf eine diplomatische Antwort zu geben: „Es ist anders.“ Nummer zwei der Standartfragen: „Liegt gerade Schnee in Deutschland?“ gefolgt von „Deutsch ist aber eine schwere Sprache, wie schaffst du es nur, Portugiesisch zu sprechen?“

Land der Autobahnen

Oft verlaufen Gespräche mit Kommilitonen auch tiefgründiger. Dann sprechen wir über Deutschlands Wirtschaftskraft und Stärke in der EU, die auch den Brasilianern auffällt. Für viele ist Deutschland so etwas wie ein Vorbild: Das Land, in dem die Bildung kostenlos und gut ist, das seine Autos in die ganze Welt verschifft und dessen Bürger ohne Tempolimits auf den schnurgeraden Autobahnen unterwegs sind. Und auch noch das: Fußballweltmeister.

"Sete a um" - Sieben zu eins

Belo Horizonte, wo ich wohne und studiere, ist die Stadt des 7:1. Für viele Brasilianer ist das Halbfinalspiel gegen Deutschland ein solcher Moment, von dem man auch Jahre später noch weiß, womit man ihn verbracht hat. Also dreht sich jedes Gespräch früher oder später um den deutschen Fußball-Sieg. Übrigens habe ich bisher kein einziges Mal erlebt, dass jemand der deutschen Mannschaft den Titel nicht gegönnt hätte. Im Gegenteil: Die meisten Brasilianer sehen es locker – und laden mich zum Kennenlernen gleich noch auf ein dünnes, brasilianisches Bier ein. Eiskalt natürlich.

Lesen Sie mit:

Nach ihrem Studium will sich Anne-Kirstin Berger in die politische Richtung oder den Journalismus orientieren. Schon während ihres Aufenthalts in Peru hat sie sich dabei ausprobiert und Beiträge für einen Radiosender produziert und Sendungen moderiert.
Während ihres einjährigen Aufenthalts in Brasilien und Bolivien wird die 21-Jährige nun hier von ihren Erlebnissen zwischen Pazifik und Atlantischem Ozean in loser Reihe berichten.

Karneval
Anne-Kristin Berger kann sich kaum bewegen - so voll sind die Straßen im brasilianischen Karneval. Ich brauche etwas Zeit, mich an die ungezügelte Feier zu gewöhnen. Dann ziehe ich meine Sandalen aus, singe mit und lasse mich barfuß durch die Menge treiben. Teil 1: Mit Flipflops im Karneval

Trockenzeit
Der Südosten Brasiliens erlebt eine Trockenperiode. Obwohl Brasilien ein wasserreiches Land ist, wird das Wasser in den Großstädten nun knapp. Teil 2: Land ohne Regen

Radeln in Rio
Montagnachmittag um sechs ist Rushhour auf dem Radweg an der Copacabana. Anne-Kirstin Berger vermisst die Radewege aus der Heimat. In Brasilien ist der Verkehr viel zu chaotisch. Teil 3: Radfahren in Rio


Bildung gegen Geld Teil 5: Während in Deutschland die Schulen für jedermann zugänglich sind, entscheidet in Brasilien schon früh der Inhalt des Geldbeutels über künftige Bildung. Lesen Sie hier alles über Bildung gegen Geld.


Brasiliens Reichtum

Teil 6: Für die einen ist es Gold. In Brasilien aber zählt etwas ganz anderes als Reichtum. Anne-Kirstin Berger hat den wahren Reichtum in Brasilien gefunden. Lesen Sie darüber im sechsten Teil.

Peru feiert
Teil 7: Am 28. Juli ist Nationalfeiertag. Und im Unterschied zu Deutschland gilt der in Peru als Grund zum Tanzen - selbst für die Kleinsten. Lesen Sie mit, wie Peru Geburtstag feiert.


Zurück zur Hauptseite
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
1 Kommentar
944
Wolfgang Freystadtl aus Dessau-Roßlau | 02.05.2015 | 09:25   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.