dezimierte VfB-Sieben unterliegt beim HSC96

Jens Dietze (14) steuerte ein Tor für den VfB bei
Hallescher SC 96 - VfB Bad Lauchstädt 28:27 (12:14)

Beim Auswärtsspiel gegen das Heimstarke Team des HSC 96 trat der VfB mit argen Personalsorgen an. Mit Schindler, Wusterhausen, Schöppe und Schmädicke, fehlten gleich 4 etatmäßige Rückraumspieler des VfB, so dass mit Zietemann und Gerlach nur noch 2 übrig blieben, nur gut, dass sich die Mannschaft mit Uwe Pretscherno, Peter Pohl und Trainer Klaus-Jürgen Schönburg aus der Zweiten personell verstärken konnte. . Außerdem fehlte Förster im VfB Tor. Mit einer ähnlich dezimierten Mannschaft traten die VfBler diese Saison bereits einmal in Klostermansfeld an, verloren allerdings am Ende unglücklich mit der Schlusssekunde. Dieses Schicksal wollte sich die Mannschaft dieses Mal ersparen und die Punkte mit in die Goethestadt entführen. Die Lauchstädter traten daher von Beginn an hochkonzentriert auf und gerieten in Halbzeit 1 nur beim 1:0 durch die Gastgeber in Rückstand. Vor allem Tom Stolzenberg zeigte sich in dieser Partie von seiner Schokoladenseite und avancierte hinter Karsten Gerlach zum zweitbesten Torschützen der Lauchstädter. Die VfBler überzeugten im Angriff mit viel Bewegung und Torgefahr von allen Positionen, endlich konnte so zum Beispiel auch Christian Vollert wieder an seine Leistungen des Saisonbeginns anknüpfen und so nur durch teils rüde Fouls gestoppt werden. Die fälligen 7m verwandelten die Lauchstädter sicher.
Einzig beim zwischenzeitlichen 8:8 Ausgleich konnten die Hallenser nochmals ausgleichen, bevor die Lauchstädter ihrerseits wieder auf 3 Tore enteilten.
Im zweiten Abschnitt gab es beim 13:17 schließlich einen Bruch im Spiel der Lauchstädter, den die Hausherren zum 17:17 Ausgleich nutzten. Fortan wechselte die Führung ständig, keine Mannschaft konnte sich mehr absetzen und der Sieg sollte letztlich eine Kraftfrage sein. Zunehmend wurden die personell sowieso gebeutelten Lauchstädter mit körperlich harten Fouls zusätzlich dezimiert, Vollert musste mit Verletzung ausscheiden und auch Gerlach und Zietemann bekamen die ein oder andere Faust zu spüren, was von den Unparteiischen leider nur einmal mit einer 2 Minutenstrafe geahndet wurde. Knapp 2 Minuten vor dem Ende führten die Goethestädter dennoch mit 26:27, ehe die Hallenser einen Abspiel- und einen Fangfehler der VfBler nutzten um die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. 15 Sekunden vor dem Ende hatte Gerlach schließlich die Möglichkeit zum Ausgleich wurde aber erneut rüde gestoppt. Die nun endlich erteilte rote Karte half aber leider nicht mehr, denn der fällige direkte Freiwurf für den VfB hatte gegen die hochgewachsenen Abwehrreihe der Hausherren keine Chance mehr.

VfB mit: Klaus – Pohl; Vollert (1); Ditze (1); Pretscherno (1); Schönburg, M. (1); Schönburg, K.-J. (1); Nowak (2); Zietemann (5); Stolzenberg (7); Gerlach (8)

mehr Bilder unter: http://www.vfb-bad-lauchstaedt.de/?p=2134
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.