VfB gewinnt unerwartet hoch gegen TuS Dieskau

VfB Bad Lauchstädt – TuS Dieskau-Zwintschöna 33:19 (HZ 14:7)

VfB Bad Lauchstädt gegen TuS Dieskau, das verspricht seit Jahren eine unterhaltsame Partie, die bis zum Ende stets Spannung pur bietet, finden sich doch beide Mannschaften bereits über Jahre stets unter den ersten 5 Mannschaften der Bezirksliga wieder.
Diesmal allerdings sollte es anders kommen, denn die Dieskauer hatten wie schon in der Vorwoche mit Verletzungssorgen zu kämpfen und mussten ihr Spiel so komplett umstellen. Die Lauchstädter konnten ihrerseits aus den vollen Schöpfen und erwischten obendrein einen Tag an dem sie nur schwer zu schlagen gewesen wären.
Bereits in der Vorsaison hatten die VfBler die Gäste am Rande von Niederlagen, unterlagen dennoch zweimal knapp mit 3 Toren, umso motivierter gingen sie in dieser Partie ans Werk.
Zunächst blieb die Partie noch ausgeglichen, da im Lauchstädter Positionsangriff nicht viel zusammen lief, zu statisch agierten die VfBler, die sich zu dieser Zeit zu sehr auf Würfe von Schindler aus dem Rückraum verließen und ihrerseits den Dieskauer Rückraumschützen Kautsch nicht in den Griff bekamen, so dass dieser ein ums andere Tor erzielen konnte.
Es dauerte einige Minuten bis die Abwehr sich einspielte und gestützt auf eine bärenstarke Torhüterleistung von Karl-Heinz Stephan an diesem Tage zahlreiche Konter einleiten konnte, die von Schmädicke zumeist sicher verwandelt wurden.
Der VfB enteilte in dieser Phase von 4:3 auf 13:3 und brach damit scheinbar bereits den Willen bei so manchem Gast, denn diese verließen sich in der Rückwärtsbewegung zumeist auf Freymuth im Diekauer Tor. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste dennoch auf 7 Tore verkürzen, doch nach der Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Mit schnellen Doppelpässen überbrückten die Goethestädter das Feld und zogen auf 29:13 davon. Erst dann wurde ein Gang heraus genommen, was einige Ballverluste zur Folge hatte, aber beide VfB Torhüter parierten auch freie Bälle der Gäste, so dass die Differenz am Ende trotzdem 14 Tore betrug. Neben dem deutlichen Sieg über die Dieskauer, der sicher in dieser Höhe nicht so schnell wieder vorkommt gab es noch eine nicht alltägliche Erscheinung, erstmalig gelang es, dass sich bis auf die Torhüter alle Spieler einmal in die Torschützenliste eintragen konnten.
VfB mit: Stephan; Förster – Gerlach (1); Stolzenberg (2); Nowak (2); Schönburg, M. (2); Zietemann (3); Schöppe (3); Wusterhausen (4); Schmädicke (6); Schindler (10)

mehr Bilder auf http://www.vfb-bad-lauchstaedt.de/?p=3075
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.