VfB mit Sieg im Kreisderby gegen Friesen Frankleben

  VfB Bad Lauchstädt - SV Friesen Frankleben II 30:20 (15:9)

Im Kreisderby zwischen dem VfB Bad Lauchstädt und der zweiten Vertretung des SV Friesen besiegten die Lauchstädter die Gäste am Ende zwar deutlich mit 30:20, ließen aber dem Spielverlauf nach einen noch höheren Sieg liegen.
Die Friesen reisten mit Personalsorgen zum VfB, es fehlten mit Schmiedel, Schönleiter; Böhme und Steinhof gleich 4 Akteure der ersten Sieben, auf Seiten des VfB fehlten an diesem tag Wusterhausen und Nowak verletzungsbedingt.
Der VfB war gewillt durch hohes Tempo die Frankelbener zu überraschen, dies gelang jedoch zu Beginn nur teilweise, wenn die Gäste im Angriff patzten und Konter gespielt werden konnten. Im Positionsangriff hakte es beim VfB wie schon in der Vorwoche. Einzelaktionen bestimmten zunächst das Geschehen, aus der Bewegung heraus kam zu wenig, wenn aber doch dann mit Torerfolg, so dass die VfB-Sieben sich selbst immer wieder beweist wie es gehen könnte.
Im Abwehrverband der Goethestädter herrschte in der Anfangsviertelstunde teilweise Konfusion, die Friesens Bester an diesem Tag Sven Demuth auf der Rückraum Mitte Position immer wieder ausnutzen konnte um seine Mitspieler einzusetzen.
Nach einer Auszeit von Coach Klaus-Jürgen Schönburg fanden die Lauchstädter dann endlich besser ins Spiel und konnten sich vom 5:5 bis auf 10:5 absetzen. Die Abwehr agierte aggressiver, so dass Frankleben meist nur noch über die Außenpositionen oder Konter, die durch Gräfe; Japel und Appelt verwandelt wurden zum Torerfolg kam.
Beim VfB waren es Schmädicke und Zietemann, die in dieser Phase die Auffäligsten waren.
Zur Halbzeit stand es schließlich 15:9 für den VfB.
Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Goethestädter besser und schalteten spürbar einen Gang nach oben, Gerlach und Schindler konnten dabei ein ums andere mal einfache Rückraumtore erzielen und zeigten nur auch sehenswerte Anspiele an den Kreis.
Schließlich war beim 22:10 nach gut 40 Minuten Vorentscheidung gefallen und die Friesen ergaben sich dem Schicksal. Sie versuchten nun Ihre Angriffe möglichst lange auszuspielen, Würfe resultierten oft ohne Vorbereitung und ließen Klaus im VfB Tor leichtes Spiel. Er leitete immer wieder Konter für die Lauchstädter ein, die eine 14 Tore Führung zum 28:14 für die Lauchstädter brachten. Die letzten 3 Tore der Partie sicherten sich dann aber die Franklebener, die diese zur Ergebniskosmetik zum Endstand von 30:20 nutzten.
Als ärgerlich stellte sich am Folgetag die Verletzung vom Lauchstädter Sebastian Schöppe heraus, der mit einer Bänderverletzung für die wichtigen Partien gegen die Tabellennachbarn HSC Halle und Geiseltal Mücheln ausfallen wird.

VfB mit: Klaus; Förster - Dietze; Schönburg, M.; Vollert (1); Stolzenberg (1); Schöppe (4); Zietemann (4); Gerlach (5); Schmädicke (7); Schindler (8)

Friesen mit: Müller; Taric - Bautz, M.; Demuth (1); Geithner (1); Gräfe (1); Löther (2); Japel (4); Barnickel (4); Appelt (7)

zum Videobericht gehts hier: http://www.vfb-bad-lauchstaedt.de/?p=2061

mehr Bilder und Infos unter: http://www.vfb-bad-lauchstaedt.de/?p=2066
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.