VfB unterliegt Steuden überraschend deutlich

Norman Schindler versucht den Rückraumschützen aus Steuden zu blocken
SV 1925 Steuden – VfB Bad Lauchstädt 35:28 (HZ: 18:10)

Zum ersten Mal seit gut zehn Jahren trafen die Goethestädter wieder auf den SV Steuden. Im Kampf um die Tabellenspitze deutete schon vor dem Spiel alles auf eine spannende Partie hin, dessen Ausgang nicht abzuschätzen schien.
Die VfBler, diesmal als Gast in eigener Halle dominierten zu Beginn der Partie, führten 1:2, verpassten es dann aber nachzulegen und hatten auch in vielen Situationen das Pfostenpech auf ihrer Seite. Dies nutzten die erfahrenen Steudener und zogen auf 5:2 davon. In der Folge konnte Steuden sich auf 11:4 absetzen, während die Lauchstädter sich durch viele strittige Schiedsrichterentscheidungen die Motivation nehmen ließen und dadurch ungewohnte Fehler produzierten. Bereits nach 28 Minuten hatte dann schließlich Karsten Gerlach bereits seine dritte Zeitstrafe und fehlte für den zweiten Abschnitt. Zu ihrem gewohnten Spiel fandwen die Lauchstädter auch in Halbzeit zwei nicht mehr, trotzdem mühte sich die Mannschaft um das Ergebnis noch im Rahmen zu halten. Letztlich verlor die VfB-Sieben mit 35:28 gegen den SV Steuden, auf Lauchstädter Seite erreichte jedoch nur Zietemann Normalform, so dass für das Rückspiel mehr drin sein sollte.

VfB mit: Klaus: Förster – Ehser; Schönburg, M.; Dietze (1); Gerlach (1); Vollert (2); Pretscherno (3); Stolzenberg (4); Zietemann (8); Schindler (9)
http://www.vfb-bad-lauchstaedt.de/?p=1399
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.