Japanischer Tsunami bricht über Elbestädtchen herein

  Bad Schmiedeberg: Sportplatz |

Mitsubishi Elbetreffen in Pretzsch zieht erneut über 300 Fahrzeuge an


Vom 14. bis 16 Juni 2013 fand das 9. Mitsubishi Elbetreffen auf dem Sportplatz in Pretzsch/Elbe statt. Eine Woche vor dem geplanten Termin, auf den sich die Mitsubishi Fans aus ganz Deutschland, Polen, Österreich und der Schweiz das ganze Jahr gefreut haben, war es jedoch plötzlich nicht mehr sicher, dass es tatsächlich stattfinden kann. Durch das Hochwasser der Elbe waren sowohl Pretzsch selbst, als auch die umliegenden Dörfer in Gefahr überschwemmt zu werden. Auch wenn der Sportplatz selbst verschont worden wäre, hätte man keine Veranstaltung dieser Art durchführen können, während ein paar Straßen weiter die Bewohner mit der Flut kämpfen. Der Veranstalter hielt die Teilnehmer täglich über das Mitsubishi Fan Forum auf dem Laufenden, wie es in Pretzsch und Umgebung aussah. Viele der Teilnehmer, die seit Jahren nach Pretzsch kommen, erklärten sich bereit, trotz Überschwemmung zu kommen und den Pretzschern dann eben beim Aufräumen zu helfen. Dies wäre dann ein kleiner Dank für die jahrelange Gastfreundschaft gewesen.


Zum Glück hatte das Hochwasser Pretzsch in diesem Jahr aber nicht so schwer getroffen wie 2002, die Dämme hielten und so konnten sich die Teilnehmer die vielen gestapelten Sandsäcke im Schlosspark und am Schloss ansehen. Zumal einige der anreisenden Teilnehmer ja selbst aus von der Flut betroffenen Orten anreisten. In diesem Jahr waren 449 Fahrzeuge vorab angemeldet, davon waren dann schließlich 319 Fahrzeuge auf dem Platz und in diesen Fahrzeugen reisten insgesamt 586 Teilnehmer an. Diese Zahlen liegen damit knapp unter den Rekordwerten des Vorjahres.

Ein Highlight für die Anhänger der japanischen Automarke waren dieses Jahr die spektakulären Luftaufnahmen des Sportplatzes und der Veranstaltung die an diesem Wochenende mittels einer Drohne ( ja – unsere Drohnen funktionieren ! ) aufgenommen wurden. Im Jahr 2013 wurde erstmals eine Blutspendeaktion veranstaltet unter dem Motto: „Spende Blut, es kann jeden treffen !“. Das DRK, welches auf Anfrage des Veranstalters die Aktion vor Ort durchführte, war sehr zufrieden, denn es waren insgesamt 53 tatsächliche Blutspender und noch einige mehr, die zwar spenden wollten, aber aus verschiedensten Gründen nicht durften.

Da das Hochwasser die gesamte Region zum Teil sehr hart getroffen hat, wurde am Einlass Geld gesammelt. Bei dieser Sammelaktion sind insgesamt 1.015,00 € zusammen gekommen. Ursprünglich wollte der Veranstalter noch am Samstag des Veranstaltungswochenendes das Geld persönlich übergeben. Ein kleines Kamerateam und eine Abordnung der Eventleitung begaben sich nach Priesitz und Sachau zu Adressen, die von der Stadtverwaltung als besonders betroffene genannt wurden. Jedoch ergaben sich vor Ort bei der Besichtigung der entsprechenden Adressen keine ausreichenden Eindrücke, bei denen man von einer Flutschädigung ausgehen konnte. Nach erneuter Prüfung der Sachlage und Rücksprache mit Verantwortlichen der Stadtverwaltung wurde die gesamte Spendensumme inzwischen in den lokalen Fluthilfe-Fonds übertragen.

Das Elbetreffen hatte aber neben den neuen wohltätigen Aktionen auch altbewährte Programmpunkte, wie zum Beispiel die Diamantenkette am Samstag. An dieser Ausfahrt nahmen in diesem Jahr 175 Fahrzeuge teil. Zahlreiche Schaulustige in Pretzsch und Bad Schmiedeberg säumten die Straßenränder, während die Autoschlange hupend und jubelnd an ihnen vorüber zog. Viele der Teilnehmer im Autokorso zeigten sich beeindruckt von der Freude und Leidenschaft, mit denen die Zuschauer am Straßenrand den vorbeifahrenden Mitsubishis zuwinkten. Auch auf dem Platz wurden den Teilnehmern verschiedene Stationen angeboten. Erstmals in diesem Jahr sollten die Teilnehmer verschiedene Mitsubishi Modelle ertasten, die von einem Karton verhüllt waren. Auch der beliebte Rallye Simulator war wieder da und man konnte seine Kräfte beim Felgenstemmen mit den anderen messen. Für die besten Wettkämpfer der Stationen aber auch für die schönsten Autos auf dem Platz wurden am Samstag Abend insgesamt 69 Pokale vergeben. Durch das traditionelle „Abhupen“ am Samstag gegen 22.30 Uhr wurde nicht nur die Nachbarschaft des Eventgeländes noch mal geweckt, sondern auch der offizielle Teil des Treffens beendet und zur Mitsubishi-Party aufgerufen.

Derzeit ist man im Veranstalterteam mit der Auswertung des Events beschäftigt. Meinungen und Reaktionen aus der Pretzscher Einwohnerschaft werden eingeholt, Rechnungen werden bezahlt und wenn die Ergebnisse am Ende ein positives Resümé ermöglichen, steht dem 10. Mitsubishi-Elbetreffen in 2014 sicher nichts mehr im Wege. Dann kann das japanische Jubiläum wieder in Pretzsch stattfinden. Sicher gibt es viele Mitsubishifahrer, die dann erneut in die kleine „Hauptstadt“ der Diamantenliebhaber an die Elbe zurückkehren.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.