Knapp an der Fehlzündung vorbei !

Hier brennen die Pretzscher dem Winter eins auf den Pelz
  Bad Schmiedeberg: Sportplatz |

Osterfeuer in Pretzsch heizt ordentlich ein !


Seit Wochen hat der Winter Deutschland fest im Griff und das zu einer Zeit, in der sonst eigentlich schon immer Narzissen, Schneeglöckchen, Krokusse oder Osterglocken den Vorgarten mit ersten Farbklecksen verschönern. Verschneite Ostern – die älteren unter uns kennen das sicher noch. Schnee an Ostern ist ebenso normal wie ein Schneeschauer im April. Ungewöhnlich an diesem
Schnee im Jahr 2013 ist jedoch, dass er in manchen Gegenden schon seit mehreren Wochen liegt und hierin wird deutlich, was das wirklich ungewöhnliche an diesem Winter ist : Seine Standhaftigkeit !!
Kennen sie das auch : Er ist wie ein Besuch, dem man anfangs zwar gern die Haustür geöffnet und ihn willkommen geheissen hat. Bei dem man aber aber nun doch langsam ungeduldig wird und sich die Frage stellt : "Mein Gott - wann haut der endlich ab ?" Man hatte doch noch soviel anderes wichtigeres und vor allem sinnvolleres zu erledigen.

Den Winter endlich in Rente schicken - ....eine Herausforderung der sich die Pretzscher Feuerwehr stellen und den frostigen Temperaturen den Kampf ansagen wollte. Während andernorts in den letzten Tagen die Osterfeuer aufgrund der ungewöhnlichen Wettersituation abgesagt wurden, legten die Pretzscher noch mal einen Scheit Holz mehr auf. Und diese Kampfansage hat der aktuelle Winter gut verstanden. Nachdem die Pretzscher einen der größten mir jemals unter die Augen gekommenen Holzhaufen errichtet hatten, schickte
der Winter nochmals nasskalte Schneeschauer, der das Holz mit ordentlich Feuchtigkeit und den Platz mit schlammigem Untergrund versorgte. Zeigt dieser kräftige Winter nun plötzlich doch einen Anflug von Angst ??

Dennoch wurde das Osterfeuer, der Holzberg mag einen Durchmesser von 15-18 Meter und eine mittlere Höhe von dreieinhalb bis viereinhalb Metern gehabt haben, nicht abgesagt. Gegen 19 Uhr machten sich dann schon die ersten Pretzscher auf den Weg zum Sportplatz, wo mit diesem riesigen Feuer dem Winter ordentlich eingeheizt werden sollte. Und nicht nur das Feuer sollte wärmen : Auch ein ausreichender Vorrat an Glühwein, heissen Bock- und Bratwürsten und kleine Feuerwannen auf dem Platz sollten für eine angenehme Wärme bei den anwesenden Gästen sorgen. Und die kamen dann auch sehr zahlreich. Im Laufe des Abends werden auf den Sportplatz dann doch so um die 400-500 Besucher dem Treiben beigewohnt haben. Darunter zahlreiche bekannte Gesichter.

Sichtlich schwer fiel es dann auch den Verantwortlichen der Feuerwehr den Haufen des feuchten Holzes zu entzünden. Gut zu sehen, dass die Feuerwehr vom Feuermachen nicht ganz so viel versteht, wie vom löschen ! Der Winter hatte gute Arbeit geleistet und sah sich sicher schon als Sieger in dieser Schlacht. Aber Ausdauer wird letztlich belohnt. Um 19.15 Uhr wurde der Gasbrenner, welcher als improvisierter Flammenwerfer genutzt wurde, um das Feuer zu entfachen, das erste Mal gezündet. Etwa eine ganze Stunde dauerte es, bist der Haufen so gut brannte, dass er wohl nicht wieder von allein ausgehen würde. Mission erfolgreich geschafft !

Durch das feuchte Holz loderten die Flammen vielleicht nicht ganz so hoch, wie in anderen Jahren üblich, aber dafür brannte das Feuer diesmal besonders lange und hatte phasenweise Bilder geliefert, die wie ein Vulkanausbruch anmuteten, als das man da ein Osterfeuer hätte vermuten können.
Bei netten Gesprächen mit Freunden und Bekannten aus Nah und Fern war es auf dem Sportplatz dann für viele der Anwesenden eine lockere und tolle Atmosphäre. Bot doch das Osterfeuer auch dieses Jahr wieder eine Gelegenheit, sich nach einem langen und zum Teil frostigen Winter, erstmals wieder zu treffen und sich das neuste oder auch alte Kammellen zu erzählen. Zahlreiche Pretzscher nahmen diese Gelegenheit wahr, sich vom Osterfeuer und den lodernden Flammen aufwärmen zu lassen und so den Winter angemessen zu verabschieden ! Und wenn er das jetzt nicht endlich begriffen hat, dann müssen wir uns vielleicht nächstes Wochenende noch mal auf dem Sportplatz treffen.

Vielen Dank an die Kameraden der Feuerwehr, die mit dieser Aktion einmal mehr eine Möglichkeit für alle Pretzscher boten, sich zu begegnen und gemeinsam einen schönen Abend zu erleben. Getränke und Speisen waren angemessen für den Anlass und schmeckten total lecker.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.