Jahrestreffen des ehemaligen Forstbetriebes Ballenstedt am 19. Mai 2016 in Alexisbad

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass sich die ehemaligen Beschäftigten des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Ballenstedt seit 1995 jedes Jahr im Frühjahr im „Morada-Hotel“ in Alexisbad treffen, um mit alten Kolleginnen und Kollegen gemeinsam Kaffee zu trinken und über die alten und neuen Zeiten zu reden. Durch persönliche Einladungen, die Veröffentlichung im „Stadtboten Ballenstedt“ und im „Wochenspiegel“ konnten viele ehemalige Mitarbeiter eingeladen werden. Und sie kamen zahlreich aus allen Bereichen des ehemaligen Betriebes: aus den Oberförstereien Ballenstedt, Harzgerode, Güntersberge und Thale, aus der Verwaltung, aus der Werkstatt, der Handwerkerbrigade, dem Fuhrpark, dem Wegebauzug und der Konsumgüterproduktion.

Diesen Begriff kennt heute wohl kaum noch jemand, aber im Forstbetrieb wurden auch Holzkohle und Geflügelgrit produziert, Schnittholz, Balken und Zaunfelder wurden hergestellt und Puten gemästet. In Allrode gab es eine Laubfärberei und in Gernrode wurden Zapfen angedrahtet und Grabschmuck hergestellt. Auf der Verladestation wurden Schichtholz und Stammholz verladen und mit Waggons bis nach Skandinavien geliefert. Das ist zwar Geschichte, aber für viele Menschen war es ihr Leben, über das man mit den Kollegen gerne noch redet. Nachdem im vorigen Jahr Peter Kaschner mit vielen alten Fotos und Geschichten in einem Vortrag an diese Zeit erinnert hatte, gab es in diesem Jahr nach dem Kaffeetrinken einen Vortrag von Dr. Piegert zum Thema „Der Wolf in Deutschland“ mit dem aktuellen Bezug zum Wiederauftauchen eines Wolfes im Revier Ballenstedt. Anhand von interessanten Bildern zeigte uns Dr. Piegert den Weg des Wolfes von den Lausitzer Truppenübungsplätzen über Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen bis nach Hamburg. Auch die Auswirkungen der Verbreitung des Luchses und bisher kaum bekannte Raubzüge des Fuchses anhand von Videomaterial waren für alle sehr interessant. Dieses Treffen fand in diesem Jahr zum 22. Mal statt und ca. 60 ehemalige Beschäftigte fanden den Weg nach Alexisbad. Wir hoffen, auch im nächsten Jahr wieder viele ehemalige Kollegen begrüßen zu können. Pläne für das nächste Jahr gibt es schon. Unser besonderes Dankeschön geht an die Mitarbeiter des „Morada“-Teams für die Hilfe und Unterstützung in all den Jahren.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.