Flutopfer aus dem Salzlandkreis haben ein Gesicht bekommen

Durch die im Juni von meiner Frau und mir gegründeten Initiative “Hilfe für die Flutopfer“ sind am vergangenen Wochenende, im Rahmen der seit Monaten laufenden Ferienaktion von Frau Koers, erneut weitere, von der Flutkatastrophe betroffene Familien, für 1 Woche Urlaub, im EMSLAND eingetroffen.



Foto Peter Stoffels OS


Während einer am Montag stattgefundenen Begrüßungsfeier im Bauerngasthof Cafe „Übermühlen“ in Meppen zu intensiven und zum Teil herzergreifenden Gesprächen und Kontakten zwischen den betroffenen Erwachsenen und den „Fluthelfern“, aus denen sich zunehmend herauskristallisieren sollte, wie sehr, speziell die Erwachsenen, sich immer noch in einem nahezu traumatisierten Zustand befinden.

Währenddessen näherten sich die zahlreichen Kinder, zumeist im Kleinkind - bis hin zum Teenagealter, schon beinahe zwanglos und unvoreingenommen - oder waren mit den zahlreich angebotenen Aktivitäten, wie z.B. dem Kinderschminken beschäftigt.

Und so wurde es wieder einmal ein bunter Nachmittag, auf dem zum einen bereits bestehende Kontakte, ja Freundschaften, aufgefrischt, ja vertieft wurden, aber auch weitere erste zaghafte neue Bande zwischen dem Salzlandkreis und dem Emsland geknüpft wurden.

© Gerryboom 2010 – 2015

Bericht Emsland-Kurier Ausgabe: 23.10.2013

1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.