Achtung – Los! Der Salzland-Achter startet in seine 2. RBL-Saison

Der Salzland-Achter (2. RBL) im Test gegen den Pirna8er (1. RBL) am vergangenen Wochenende auf der heimischen 117. Bernburger Ruderregatta. (Foto: Andreas Pleines)
Am kommenden Wochenende geht es endlich wieder los. Die PRODYNA Ruder-Bundesliga startet in die neue Saison. Der erste Austragungsort ist Frankfurt am Main. Mitten in der Stadt, vor der Skyline der Mainmetropole geht es für 28 Männer- und 13 Frauen-Achter um die ersten Punkte der neuen Saison. Mit dabei ist natürlich auch der Salzland-Achter. Nach der langen Vorbereitung mit dem Abschluss am letzten Wochenende bei der heimischen Regatta in Bernburg sind alle heiß auf den Start.

Los geht das Wochenende für die Mannschaft von Teamleiter Mathias Renneberg bereits am Donnerstag, wo das Abschlusstraining auf der heimischen Saale stattfindet. AM Nachmittag und Abend wird dann bei Grill und guter Laune der Männertag sehr ruhig gefeiert werden, weil bereits um 8 Uhr am Freitag das gemeinsame RBL-Frühstück im Bootshaus stattfinden wird und es direkt im Anschluss in Richtung Frankfurt am Main geht. Mit dabei sind auch ein paar Fans der Mannschaft, die sich das Highlight in Frankfurt mit ansehen möchten. Am Freitag-Abend wird das Abschlusstraining auf dem Main dann stattfinden, um sich an die Bedingungen vor Ort zu gewöhnen.

Am Samstag beginnt der Tag ziemlich früh. Bereits um 8.05 Uhr fällt der Startschuss im Zeitfahren gegen das Team von RC Witten. Hier geht es darum, sich eine gute Ausgangsposition für die weiteren Rennen zu verschaffen. Nach einer Pause werden zwischen 10.05 und 10.13 Uhr bzw. 10.41 und 10.53 Uhr die Achtel- und Viertelfinals ausgefahren. Nach wieder einer längeren Pause kommt es von 16 bis 17 Uhr zu den Halbfinals und Finals. Gespannt darf man neben der Verfassung des Salzland-Achters auch auf die neuen Teams in der 2. Bundesliga. Wie starten die Absteiger vom Vorjahr in die Saison? Wie stark sind die Neueinsteiger im Bundesligageschehen? Fragen über Fragen, auf die am kommenden Wochenende die ersten Antworten folgen werden.

Trainer Gunnar Richter: „Wir haben in diesem Jahr etwas anders trainiert als im Vorjahr, rudern in unserer Stammbesetzung relativ stabil. Am letzten Wochenende in Bernburg haben wir uns nochmal gesteigert. Am Start haben wir noch eine Kleinigkeit verändert, das hat uns stabiler und hoffentlich auch schneller gemacht. Wir werden sehen, wo wir stehen, erhoffen uns aber eine Platzierung im Mittelfeld.“

Für alle Interessierten gibt es weitere Informationen unter www.ruder-bundesliga.de und www.salzland-achter.de.






Pressesprecher: Paul Zander
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.