Feuerteufel unterwegs? 7 Heuballen gehen in Flammen auf

(Foto: Ortsfeuerwehr Bitterfeld)
Fast zeitgleich zum Vortag, als 2 PKWs im Stadtgebiet in Flammen aufgingen alarmierte die Leitstelle des Landkreises Anhalt-Bitterfeld die Kameraden der Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen, Ortsfeuerwehr Bitterfeld um 23:22 Uhr mit dem Stichwort "Strohdiemen". Hinter der Gartenanlage "Goldene Aue" sollten mehrere Heuballen brennen.

Diese Angabe bestätigte sich bei Ankunft der Einsatzkräfte auch - Insgesamt brannten 7 Heuballen welche verteilt auf 2 Felder gelagert waren.

Aufgrund der Pressart der Heuballen ist der Erfolg durch das Ablöschen sehr gering, sodass man sich entschloss die Ballen auseinander zuziehen, kontrolliert abbrennen zu lassen und eine Restablöschung vorzunehmen. Die Einsatzkräfte waren bis ca. 2 Uhr mit diesem Einsatz beschäftigt.



Der nächste Einsatz sollte aber nicht lange auf sich warten, bereits um 7:51 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Bitterfeld gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Greppin in die "Erich-Kästner-Schule" in den Hahnstückenweg alarmiert. Hier hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Allerdings konnte nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte Entwarnung gegeben werden, durch Bauarbeiten hatte die Anlage ausgelöst.

Die Anlage wurde zurückgestellt und an den Verantwortlichen übergeben.

Folge Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen auf Facebook

Text & Bilder: Homepage der Feuerwehr Bitterfeld - Wolfen
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.