BMB verabschiedet sich von der Behindertenbeauftragten des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Kinder der integrativen Kindertagesstätte „Dürener Spatzennest“
Der Beirat für Menschen mit Behinderungen (BMB) des Landkreises Anhalt-Bitterfeld hat sich am 19. November 2012 von der Behindertenbeauftragten Susanna Krepinsky verabschiedet. Für Frau Krepinsky schien es eine normale Sprecherrat-Sitzung des BMB zu werden, doch Dank ein paar fleißiger Feen, wurde diese in eine Abschiedsfeier mit außerordentlichen Gästen umgemodelt. So nahmen an der langen Kaffeetafel nicht nur die Mitglieder des BMB, sondern auch Herr Adrian Maerevoet (Behindertenbeauftragter des Landes Sachsen-Anhalt) und Frau Dr. Sabine Engst (als Vertreterin des Landkreises) Platz. Bevor einige Reden gehalten, Blumen und persönliche Präsente überreicht wurden, stimmten Kinder der integrativen Kindertagesstätte „Dürener Spatzennest“ mit ihren Liedern den gemütlichen Nachmittag ein. Frau Krepinsky, sichtlich überrascht und gerührt, hat sich nach jahrelanger guter Zusammenarbeit und der Realisierung verschiedener Projekte in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Als Behindertenbeauftragte konnte sie eine Menge bewegen, hatte immer ein offenes Ohr, kümmerte sich selbstlos um alle Belange und brachte menschliche Güte mit Fachwissen in einen perfekten Einklang. Frau Krepinsky, eine durch und durch warmherzige und intelligente Frau, bei jedem beliebt und anerkannt, stellte sich jedem Problem, auch wenn es unbequem war und brachte Licht in den unüberschaubaren Bürokratiedschungel. Kurzum möchten wir, der BMB, uns für die herausragende Zusammenarbeit der vergangenen Jahre bedanken. Frau Krepinsky hat in unserem Landkreis sehr viel für die Belange der Menschen mit Behinderungen und deren Familien getan und somit eine wertvolle und ehrenwerte Arbeit geleistet. Sie wird uns sehr fehlen. Wir wünschen ihr alles Liebe und Gute für die Zukunft.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.