Gefährliche Schönheiten

Während sich bei Regen viele Menschen zu Hause ins Bett oder auf das Sofa kuscheln, lockt der Niederschlag den sonst so scheuen und nachtaktiven Feuersalamander aus seinem Versteck.

Der Feuersalamander, auch „Regenmännchen“ genannt, glänzt schwarz und trägt ein auffälliges Muster aus gelben oder orangefarbenen Flecken/Streifen, womit er seinen Feinden Vorsicht signalisiert. Die Vorsicht ist dabei gerechtfertigt, denn seine Giftdrüsen sitzen am Rücken und hinter den Ohren. Die Tiere können bis zu 20 Zentimeter lang werden und leben auf dem Land, um besser zu sagen, auf dem Boden von Laub- und Mischwäldern. Lediglich zur Fortpflanzung brauchen Feuersalamander Gewässer wie fließende Bäche oder Weiher.
1
1
1 2
1
1 1
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
6.352
Bernd Müller aus Halle (Saale) | 02.06.2013 | 16:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.