U20 Poetry Slam - Premierenfeuer erfolgreich geglückt

(Foto: Dorothee Fischer)
Bitterfeld-Wolfen: Frauenzentrum Wolfen |

Gleich mehrere Premieren gab es beim Special U20 Poetry Slam am 21. März 2015 im Frauenzentrum Wolfen: Jugendliche unter 20 Jahre konnten zum ersten Mal ihre Kreativität unter Beweis stellen, alle Künstlerinnen und Künstler kamen aus unserer Region, Jan Edler eroberte zum ersten Mal die Bühne als Moderator und die Schülerband des Heinrich-Heine-Gymnasiums „Run Right Back“ trat erstmalig im Frauenzentrum auf.

Poetry Slam ist eine Art moderner Dichterwettstreit, bei dem Freizeit-Poeten mit ihren selbstverfassten Texten gegeneinander antreten und um die Gunst des Publikums buhlen. Dabei steht ihnen lediglich ein Zeitlimit von 6 Minuten zur Verfügung, welches nur durch Zustimmung des Publikums um 1 Minute verlängert werden kann. Requisiten sind untersagt, man kann nur mit seinem Text und seiner Performance überzeugen. Das Publikum gibt am Ende jeder Runde per Applaus den Gewinner bekannt. Während die Themenwahl in der ersten Runde noch offen und frei wählbar war, einigten sich die Dichter in einem vorher durchgeführten Workshop auf das Thema „Affenstaat“. Hier ging es nun darum, dass jeder seine persönliche Sichtweise dazu verfasst.

Die rund 50 Besucher der Veranstaltung waren von den jungen Hobbydichtern Sebastian (18 J.), Johanna (14 J.), Luisa (15 J.), Pascal (13 J.), Henriette und Denise (beide 17 J.) des Heinrich-Heine-Gymnasiums Wolfen sehr angetan und äußerten ihre Begeisterung in Form von gewaltigen Applaus. Die durchgängig niveauvollen Texte haben bewiesen, dass sie sich bereits mit bekannten Slammern messen können. Locker, charmant und witzig führte dabei Jan Edler durch die Veranstaltung, so dass man kaum glauben mag, dass es für ihn die erste Moderation sei. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Anne, Michelle, Christoph und Tom als Schülerband „Run Right Back“. Nach der Qualifikationsrunde starteten Johanna und Pascal in das überaus spannende Finale. Die Entscheidung fiel schwer, jedoch konnte Pascal mit seinem witzigen Text namens „Der Zaun“ bei den Zuschauern punkten und nahm den Pokal und den vom Publikum gefüllten Beutel stolz entgegen. An dieser Stelle ein besonderes Dankeschön an den Sponsor des Beutels Stefan Kubitschek von der City-Buchhandlung und an Joachim Olexy für den Pokal. Ein wenig verwundert gab Pascal dann jedoch zu, dass er in den vergangenen 7 Jahren seiner Badminton-Karriere noch nie einen Preis gewann, jedoch aber gleich bei seinem ersten Poetry Slam.

Der Abend hat einmal mehr bewiesen, dass die Jugend von heute keineswegs nur an soziale Netzwerke und dem Zocken mit der Playstation interessiert sind, sondern auch tiefgründige Talente besitzen, welche nur gefördert werden müssen. Der Verein „Frauen helfen Frauen“ e.V. möchte den Jugendlichen auch weiterhin die Möglichkeit der individuellen Verwirklichung bieten und freut sich auf eine Fortsetzung.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.