Asylbewerber niedergeschlagen und beraubt

Flüchtling wird in Bitterfeld attackiert und anschließend von Passanten bestohlen.

Bereits am 07.10.2013 kam es in Bitterfeld erneut zu einem vermutlich fremdenfeindlichen Übergriff. Dabei wurde der Asylbewerber H. gegen 15.00 Uhr attackiert. Dieser befand sich zu diesem Zeitpunkt nach einem Einkauf im Kaufland (Bismarckstraße) auf dem Weg zum Bahnhof. Nachdem der Angreifer sein Opfer erst von hinten niedergeschlagen hatte, begann er auf den am Boden liegenden Flüchtling einzuschlagen.
Mehrere Augenzeugen, die die Attacke aus nächster Nähe verfolgten, kamen H. dabei nicht zu Hilfe und riefen trotz der Hilferufe nicht die Polizei. Nachdem sich der Täter entfernt hatte, wurde dem noch am Boden liegenden Mann von einem Passanten der Einkaufsbeutel mit Lebensmitteln im Wert von etwa 30 Euro entwendet.
Erst die Mitarbeiter einer Tankstelle, in der der Angegriffene um Hilfe bat, verständigten die Polizei. Diese konnten den Angreifer stellen, gegen den ein Strafantrag gestellt wurde. Ein zweiter Mann, der von H. des Diebstahls seines Beutels beschuldigt wurde, konnte nicht belangt werden, da nicht nachweisbar war, wem die Waren gehörten. Für Kritik sorgt die Tatsache, dass die Polizei erst nach 45 Minuten und einem zweiten Anruf am Tatort erschien.
H. erlitt während der Attacke unter anderem Prellungen an Knie und Rippen und ein Schlagtrauma der Lunge.
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.