Ein Zeichen setzen!

Kinderarmut geht uns Alle an!


Bei Facebook in der Gruppe "Bitterfeld meine Heimat" ,wurde von einigen engagierten Mitgliedern, ganz vorn dabei "Herr Michael Bock", eine tolle Initiative ins Leben gerufen.


Ich bitte alle Leser des Artikels sich an dieser Aktion zu beteiligen bzw. Bekannte und Verwandte dazu aufzufordern.

ZEICHEN SETZEN

Kinder sind immer die Verlierer, wo Armut, Gewalt und Vertreibung an der Tagesordnung sind.

In Deutschland lebt jedes fünfte Kind in Armut!

IN DEUTSCHLAND ,deutsche Kinder, in einem der reichsten Länder der Welt!
Wenn wir nicht in der Lage sind, oder besser nicht alles dagegen tun das zu ändern ,sind wir nicht besser als die Länder wie Indien ,Bangladesch , wo Kinderarbeit und Kinderarmut an der Tagesordnung sind.
Nein, wir sind schlimmer, denn wir könnten das ändern!
Darum möchten wir, das sind erst einmal ein paar Leute von Bitterfeld, ein Zeichen setzen, gegen das Wegschauen und das Akzeptieren dieser Zustände.
Auch wenn wir nicht die Ursache dieser Zustände sind ,dieser Versäumnisse des Staates ,und wir auch nicht dessen Aufgaben übernehmen wollen ,weil Dieser sich dann noch weiter aus der Verantwortung stiehlt, möchten wir einen kleinen Teil dazu beitragen ,dass wenigstens ein paar Kinderaugen wieder strahlen !
Jeder kennt auch die unsäglichen Bilder von Mord und Vertreibung in Syrien, Irak und..und..und!
Was die Flüchtlingskinder dieser Kriegsgebiete durchmachen und durchgemacht haben ,ist wohl unvorstellbar und gerade auch für mich als Vater und Opa unerträglich.
Deshalb organisieren wir eine kleine

Weihnachtsfeier

mit einigen Kindern aus Bitterfeld und Flüchtlingskindern aus den Kriegsgebieten.
Wir wissen auch, dass das nur ein Zeichen gegen das Wegsehen sein kann.
Wir möchten euch bitten , mal zu schauen ,ob ihr nicht noch Spielsachen ,welche bitte in einem Zustand sind ,wie ihr sie auch euren Kindern schenken würdet zu Hause rumliegen habt .Vielleicht verzichten auch eure Kinder auf ein paar Sachen ,wenn ihr Ihnen das erklärt.
Es kann auch gerne etwas Neues gekauft werden.
Wir werden diese Dinge sammeln und, wenn wir wissen ,welches Alter und wie sich die Bedürfnisse unserer Gästekinder zusammensetzt, werden wir das verteilen.
Wenn alles so funktioniert wie wir uns das vorstellen und mehr gespendet wird als im Moment nötig ist, könnten ähnliche Aktionen wiederholen.
Einen Versuch ist es uns auf jeden Fall wert.

Wer helfen möchte, kann seine Spende in der Bitterfelder Burgstraße im Jeansladen "Unlimitid " von Montag's bis Freitag von 9,30 bis 18.30 und Sonnabend 9.30 bis 16.00 und in der Eisdiele "Rainbow " oder im A&V Krempeltempel abgeben.
Die Öffnungszeiten vom "KrempelTempel" Wochentag bis Freitag von 10.00-16.00
und Eisdiele bis 17.00 , Sonntag von 14.00 bis 18.00.

Wer von euch Familien kennt , welche eurer Meinung nach Hilfe brauchen und diese eurer Meinung nach auch gerne annehmen würden, schickt diese Adressen bitte an Silke Frenzel ,hier auf dieser Seite ABER BITTE ALS PERSÖNLICHE NACHRICHT !
Silke wird diese Familien dann persönlich einladen.
Sachen, welche nach dieser Aktion übrig sind, bekommen die Familien, welche nicht wegen Platzmangels eingeladen werden konnten.

Einen kleinen Film zum Thema findet Ihr hier auf Spiegel.TV
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.