AHA-Lehrstunden in der Fuhneaue – Teil 1 Forstbotanik am Gondelteich Wolfen

Am "Gondelteich" in Wolfen
Bitterfeld-Wolfen: Gondelteich Fuhneaue | Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) hatte am Samstag, den 18.06.2016 eine ca. sechsstündige Fahrradexkursion entlang der Fuhne durchgeführt.
Nachzulesen unter:
http://www.aha-halle.de/date/2016/06/ und

http://www.aha-halle.de/9699/aha-fuehrt-radexkursion-zur-fuhne-und-zum-strengbach-durch-3/

Vor dem Bahnhof standen 10 Uhr vier Naturbegeisterte aus Köthen, Burgkemnitz, Wolfen und Sandersdorf bereit. Unter sachkundiger Führung von AHA-Mitarbeiter Detlef Eisenwicht, Mitstreiter von der Ortsgruppe Wolfen des AHA, fuhren wir zunächst zum Naherholungsgebiet „Fuhneaue“ Wolfen mit dem Gondelteich. Wir hatten bald den Eindruck, dass Herr Eisenwicht den Namen jeder Pflanze und jeden Tieres kennt.
Am Gondelteich mit seiner Freilichtbühne war bestimmt schon jeder Wolfener. Wer aber kann den westlich des Wassergrabens gepflanzten Bäumen die richtigen Namen zuordnen wie Riesenmammutbaum, Chinesische Stinkeiche, Amerikanische Amberbaum (auch Seesternbaum genannt; er soll eine ganz tolle Herbstfärbung haben), Tulpenbaum, Feldahorn und Urweltmammutbaum.
Uns fiel die rötliche Färbung des Wassergrabens auf – es wäre demnach angebracht über den Verbindungsgraben, dem Gondelteich wieder mal frisches Wasser zuzuführen
Weiter fuhren wir ein Stück über den Fuhnetalweg bis zum Erlen-Eschen-Wald „Reudener Busch“ im Wolfener Naherholungsgebiet und Landschaftsschutzgebiet „Fuhneaue“.
Am Wegesrand nicht zu übersehen wucherte der invasiv (sie verwildern, breiten sich stark aus und verdrängen dabei die einheimische Flora) wachsende Neophyt (Pflanzen, die erst seit der Entdeckung Amerikas (1492) bei uns vorkommen) „Japanischer Knöterich“. Mit seinen bis zu zwei Meter tiefen Wurzeln und Verbreitung der Samen durch Wind und Vögel lässt es sich leider nicht wieder ausrotten.


Im nächsten Artikel werden wir uns dann erstmal nördlich des Koppelweges und „Reudener Busch“ der östlichen Fuhne nähern…
3
1
1
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
9.058
Ulrich Kruggel aus Dessau-Roßlau | 25.06.2016 | 05:15   Melden
3.337
Wolfgang Erler aus Sandersdorf-Brehna | 30.06.2016 | 09:45   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.