Ausstellung "Das kann ich gut"

Die Akteure der Ausstellung
Bitterfeld-Wolfen: Frauenzentrum Wolfen |

Am 11. Oktober 2016 waren der Vorsitzende des Behindertenbeirates, Joachim Heinrich, und eine Vertreterin des Sprecherrates, Gabriele Brechlin, zu Gast im Frauenzentrum Wolfen zur Ausstellungseröffnung "Das kann ich gut".

Im Beisein unzähliger Besucherinnen und Besuchern wurde die wundervolle Ausstellung „Das kann ich gut“ eröffnet. Nachdem das Frauenzentrum in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte und Aktionen gemeinsam mit dem Diakonieverein e. V. Bitterfeld - Wolfen - Gräfenhainichen realisierte, wurde die vielseitige und kreative Seite vieler Beschäftigter miterlebt. So entstand die Idee einer eigenen Ausstellung, die außerhalb der Wolfener Werkstätten gezeigt werden sollte, um so auch Menschen erreichen zu können, die außerhalb der Werkstätten agieren. Dem Potential und der Individualität sollte so Rechnung getragen werden und die Künstlerinnen und Künstler sollten ein Podium erhalten. Dem gemeinsamen Aufruf der Wolfener Werkstätten und des Vereins „Frauen helfen Frauen“ e.V. folgten viele Beschäftigte und herausgekommen sind einzigartige und äußerst kreative Werke, die sich jeder im Frauenzentrum kostenlos ansehen konnte. Alle Beschäftigten - ob einzeln oder in Gruppen - hatten Zeit, das zu präsentieren, was sie künstlerisch/handwerklich besonders gern machen und gut können. Alles war möglich, ob malen oder zeichnen mit Buntstiften, Tusche oder Wachsmalstiften, Kleben, Schneiden, Fädeln, Stricken, Häkeln… der Fantasie und dem Können waren keine Grenzen gesetzt. Viele tolle Exponate wurde hergestellt – ganz unterschiedlich, sehr individuell, teilweise sehr persönlich und mit jeder Menge Kow how. Und vor allem bunt.

In ihrem Grußwort bedankte sich Frau Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen für diese fantastische und anerkennungswürdige Arbeit und hob hervor, wie wichtig dieses Projekt ist. Aufgeregt und sehr gespannt waren die Künstlerinnen und Künstler bereits Tage vor der Eröffnung und nach all den vielen loben Worten und der Anerkennung vom Publikum, waren alle sichtlich stolz und erzählten gern über ihre Werke. Der Beirat für Menschen mit Behinderungen begrüßt dieses Projekt und freut sich bereits auf nachfolgende Aktionen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.