Demokratie - Hier entscheidet die Jugend mit!

roll up
Bitterfeld-Wolfen: Fach- und Netzwerkstelle für Demokratie | Jugendforum in Anhalt-Bitterfeld setzt auf Mitbestimmung

„Mädchen und Jungen zwischen 14 und 24 können im neuen Jugendforum mitwirken“, wirbt Cornelia Geißler aktive Mitmachende. Die Leiterin des Wolfener Jugendclub ´83 e.V. ist, gemeinsam mit den Mitarbeitenden der landkreisweiten Fachstelle für Demokratie, für die Umsetzung des

Bundesprogrammes: Demokratie leben! verantwortlich. „Ein aktives Jugendforum, das den Jugendaktionsfonds verwaltet und entscheidet, welche Jugendinitiative Geld erhält, ist ein wesentliches Element der Partnerschaften für Demokratie in Anhalt-Bitterfeld“, erklärt die Diplom-Sozialpädagogin.

Daher sind alle Interessierten aus Schule, Jugendeinrichtungen, Sportvereinen oder anderen Initiativen eingeladen, sich per Mail für die Mitarbeit im Jugendforum zu bewerben.

„Bis zum 01. Juni können sich Jugendliche über Jugendforum-abi[@]gmx.de anmelden“, ruft Geißler zum Mitmachen auf. Man müsse nur den Namen, das Alter und den Wohnort angeben und kurz beschreiben, wie man im Jugendforum was bewegen möchte.

„Bis Anfang Juli werden wir die interessierten jungen Menschen in den Regionen Bitterfeld-Wolfen, Köthen und Zerbst zu lokalen Mitmach-Werkstätten einladen, um dann im Spätsommer ein landkreisweites Jugendforum zu gründen“, blickt Geißler voraus.

Über die Koordinierungsarbeit der „Schulen ohne Rassismus“ und die Begleitung von Streitschlichterteams wisse man, dass sich junge Menschen für Mitbestimmung und Teilhabe engagieren. Mit einem Jugendforum, das über eigene Mittel verfügt und so gestaltend wirken kann, schaffe man ein neues und wichtiges Instrument für Jugendpartizipation.Logo Willkommen

„Dabei ist uns jede Meinung wichtig“, betont Geißler. Welcher Art die Mitwirkung im Jugendforum sein soll, bestimmen die jungen Menschen ebenso eigenständig wie die Art und Weise der Vergabe des Jugendaktionsfonds.

Ziel ist es, dass das Jugendforum ab dem nächsten Schuljahr die Mittel für Jugenddemokratieprojekte ausreicht.

„Bereits jetzt kann man über den Landes Kinder- und Jugendring Mikroprojekte bis 200 € für Aktionen unter dem Motto: Jugend Macht Zukunft einwerben“, motiviert Geißler zur aktiven Mitwirkung.

Als Leiterin einer offenen Kinder- und Jugendeinrichtung weiß sie, dass jungen Menschen Verantwortung übernehmen, wenn sie ihre Interessen einbringen und eigenständig handeln können. Der künftige landkreisweite Jugendaktionsfonds brauche verantwortungsvolle Jugendliche, die ihre Ideen Wirklichkeit werden lassen.

Angaben für die Bewerbungsmail:

* Vorname/Name
* Alter
* Wohnort
* Warum möchtest Du im Jugendforum mitwirken? und
* Was möchtest Du durch Deine Mitwirkung im Jugendforum erreichen/verändern?
0
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.