„Die Hälfte des Himmels - 99 Frauen und Du" - Ausstellungseröffnung

Wann? 19.11.2014 18:00 Uhr

Wo? Frauenzentrum Wolfen, Fritz-Weineck-Straße 4, 06766 Bitterfeld-Wolfen DE
Bitterfeld-Wolfen: Frauenzentrum Wolfen |

Der Verein „Frauen helfen Frauen“ und der frauenpolitische runde Tisch „frauen-macht“ eröffnen anlässlich des internationalen Tages „NEIN zu Gewalt an Frauen!“ am 19. November 2014 um 18:00 Uhr im Frauenzentrum Wolfen die Wanderausstellung „Die Hälfte des Himmels – 99 Frauen und Du“ unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalts Frau Prof. Dr. Angela Kolb. Daneben wird Annette Schiffmann, die Kuratorin der Ausstellung, anwesend sein und die Theater-AG der Sekundarschule I Wolfen-Nord präsentiert das Stück „Zur glücklichen Familie“.

Gewalt gegen Frauen ist kein Einzelphänomen. Das belegt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur „Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland“. Eines der erschreckenden Ergebnisse: Jede vierte Frau erlebt in ihrem Leben mindestens einmal Gewalt durch einen Lebenspartner. Die Ausstellung „Die Hälfte des Himmels – 99 Frauen und Du“ nimmt sich des brisanten Themas an und leistet damit bedeutende Aufklärungsarbeit.

Die Wanderausstellung zeigt 99 Fotoporträts von Frauen aller Altersstufen, aus allen Schichten und mit unterschiedlichstem Hintergrund. Gebürtige Deutsche, Migrantinnen, Ärztinnen, Kosmetikerinnen, Studentinnen, Ordensschwestern, Rentnerinnen... Ihnen allen ist in ihrem Leben eine Form von Gewalt begegnet, persönlich oder in ihrem direkten Umfeld. Darüber sprechen sie in kurzen Interviews, die auf Audiovideoguides zu hören sind. Auf dem Display erscheinen außerdem weitere Fotos der interviewten Frauen. Es ist der Kuratorin Annette Schiffmann ein wichtiges Anliegen, keine Opfer zu zeigen, sondern Frauen, die im Leben stehen. Mut machen und den Besucher zum Nachdenken anregen sind die Hauptziele der Schau. Das 100. Exponat ist ein Spiegel. Die Betrachterin oder der Betrachter wird Teil der Ausstellung. Gewalt gegen Frauen geht uns alle an, sie ist ein gesamtgesellschaftliches Problem – so lautet die eindringliche Botschaft.

Der von der UNO seit 1990 offiziell anerkannte Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen!“ geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und beteiligten sich an Aktivitäten gegen den tyrannischen Diktator Trujillo. Der Mut der Mirabal-Schwestern bei ihrem Kampf gegen den Tyrannen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln.

Die Ausstellung kann bis zum 05. Dezember 2014 kostenfrei besichtigt werden. Um vorherige Anmeldungen unter 0394-31054 wird gebeten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
 auf anderen WebseitenSendenMelden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.